Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach "Charlie Hebdo"-Attacke

Anschlag auf muslimische Einrichtungen

Pairs, 08.01.2015
Charlie Hebdo, Anschlag, Paris

Nach dem Anschlag auf "Charlie Hebdo" wurden muslimische Einrichtungen attackiert.

Nachdem am Mittwoch (07.01.) ein Anschlag auf das Satiremagazin verübt wurde, sollen heute muslimische Einrichtungen attackiert worden sein.

Nach dem Anschlag auf das religionskritische Satiremagazin "Charlie Hebdo" ist auf zwei muslimische Einrichtungen in Frankreich geschossen worden. Die Vorfälle ereigneten sich am Mittwochabend in der Stadt Le Mans und in der Aude-Region, verletzt worden sei niemand, wie die Staatsanwaltschaften mitteilten.

Kundgebung gegen Gewalt

Derweil sind die Imame aller Moscheen des Landes aufgerufen, die Gewalt während des Freitagsgebets zu verurteilen. Der Dachverband der französischen Muslime forderte alle Gläubigen auf, sich an einer nationalen Kundgebung gegen die Gewalt am Sonntag zu beteiligen.

Polizistin tödlich verletzt

Außerdem ist eine Polizistin bei einer Schießerei im Süden von Paris am Donnerstagmorgen (08.01.) tödlich verletzt. Die Beamtin starb wenige Stunden nach dem Vorfall, wie Justizkreise berichteten. Ein zweiter Polizist war verletzt worden. Auf die Beamten wurde von einem Unbekannten das Feuer eröffnet. Der Tatverdächtige ist auf der Flucht. Ob der Vorfall im Zusammenhang mit dem Anschlag auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" am Mittwoch steht, war zunächst unklar.

Tatverdächtige gesichtet

Die beiden Tatverdächtigen des Anschlags auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" sind angeblich am Donnerstag in Nordfrankreich gesehen worden. Ein Tankstellenbesitzer bei dem Ort Villers-Cotterêt habe die maskierten und bewaffneten Männer eindeutig
erkannt, wie französische Medien berichteten.Sie hatten bei dem Anschlag am Mittwoch zwölf Menschen getötet.

Lest auch: Anschlag auf "Charlie Hebdo": Zwölf Menschen in Paris getötet

Bei einem Anschlag auf das religionskritische französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris ...

(dpa/kru)

comments powered by Disqus