Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Terroranschlägen

Erneute Geiselnahme in Paris

Paris, 16.01.2015
Paris Soldaten

Soldaten patrouillieren nach den Terroranschlägen am Eiffelturm in Paris. 

Nachdem vor einer Woche bei einem Attentat und zwei Geiselnahmen 17 Menschen getötet wurden, gab es jetzt in Paris eine erneute Geiselnahme. 

Nach den islamistischen Terroranschlägen in der vergangenen Woche sorgt eine Geiselnahme bei Paris für Aufregung. Ein Mann hat in einem Vorort von Paris ein Postamt gestürmt und zwei Menschen als Geiseln genommen. Der Bewaffnete verbarrikadierte sich am Freitag nach den ersten Angaben der Polizei in dem Postbüro von Colombes, etwa zehn Kilometer nordwestlich von Paris. Der Täter sei als Krimineller polizeibekannt, berichteten Medien.

Kein terroristischer Zusammenhang

Nach diesen Berichten soll er selbst die Polizei angerufen und gesagt haben, er sei mit Handgranaten und Kalaschnikows bewaffnet. Die Polizei sprach von zusammenhanglosen Äußerungen des Täters. Der Mann handelte allein, ergaben erste Überprüfungen. "Fünf Personen konnten durch den Hinterausgang fliehen", berichtete die Polizei nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP. Über dem Postamt kreiste ein Helikopter des Zivilschutzes, die Umgebung wurde abgeriegelt. Nach nicht bestätigten Angaben des Fernsehsenders BFMTV soll es bei der Tat keinen terroristischen Zusammenhang geben. Er habe ebenfalls die Geiseln freigelassen und sich ergeben, niemand wurde verletzt. 

Zwei Geiselnahmen nach Terroranschlag

Am letzten Mittwoch waren zwei Attentäter in die Redaktion des französischen Satire-Magazins "Charlie Hebdo" gestürmt und haben dort zwölf Menschen erschossen. Grund hierfür waren Mohammed-Karikaturen, die das Magazin auf ihren Titelblättern veröffentlichte. Zu dem islamistischen Terror gehörte auch eine Geiselnahme in einem koscheren Lebensmittelladen bei der mehrere Geiseln getötet wurden. Ein mutmaßlicher Komplize der Terroristen hatten den Lebensmittelladen in Beschlag genommen während sich die zwei Attentäter mit einer weiteren Geisel in einer Druckerei verschanzten. 

(dpa/asc)

comments powered by Disqus