Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erneuter Schock!

Tote bei schwerem Nachbeben in Nepal

Kathmandu, 12.05.2015
Erdbeben Himalaya, Nepal

Das Beben am 25. April forderte mehr als 8.000 Todesopfer und über 17.000 Verletzte. (Archivbild)

17 Tage nach dem verheerenden Erdbeben hat ein weiteres gewaltiges Beben Nepal erschüttert und mehr als 40 Menschen in den Tod gerissen. 

Nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums hatte das Beben die Stärke 7,2 und lag nur zehn Kilometer unter der Erdoberfläche. Nur 17 Tage nach dem verheerenden Drama in der Himalaya-Region, bei dem mehr als 8.000 Menschen ums Leben kamen, hat ein weiteres gewaltiges Erdbeben Nepal erschüttert und weitere Häuser zum Einsturz gebracht. Leichen würden aus einem Gebäude gebracht, das in sich zusammengefallen sei. Bei dem schweren Nachbeben sind mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen und weit über 1.000 Menschen wurden verletzt. Die Behörden rechnen damit, dass die Zahl weiter steigen wird.

Panik auf den Straßen

Nach dem erneuten Erdbeben herrscht nun absolute Panik auf den Straßen in Nepal. Erst kürzlich hatte Regierungschef Sushil Koirala Hilfe für alle versprochen. "Niemand wird obdachlos bleiben", sagte er. Das Beben am 25. April zerstörte zahlreiche Wohnhäuser und historische Tempel. Viele Menschen leben derzeit unter freiem Himmel, mehr als 17.000 Menschen seien verletzt. Angaben über weitere Schäden des erneuten Bebens sind bisher nicht bekannt.

So könnt Ihr helfen

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal.

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal  
Spendenkonto: 10 20 30  
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00  
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX  
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30   
(Festnetz kostenfrei, mobil höher)

Hier geht's zum Onlineformular

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus