Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Deutsche Flugsicherung

Fluglotsenstreik immer wahrscheinlicher

Fluglotsen Flughafen

Die Fluglotsen an Flughäfen haben einen äußerst verantwortungsvollen Beruf auszuführen.

Mit einer deutlichen Mehrheit von 95,8 Prozent haben die Gewerkschaftsmitglieder für einen Arbeitskampf gestimmt.

Frankfurt - Nach Angaben der Deutschen Flugsicherung haben die Gewerkschaftsmitglieder mit einer großen Mehrheit von 95,8 Prozent für einen flächendeckenden, unbefristeten Streik gestimmt.

Im Tarifstreik geht es der „Gewerkschaft der Flugsicherung“ – kurz GdF – um Überstunden, Personalpläne, Pausen, Arbeitszeiten und freie Tage. Allerdings liegt vom Unternehmen bereits ein neues Arbeitgeberangebot auf dem Tisch und auch eine Schlichtung ist wohl auch noch möglich. Über das Angebot will die Gewerkschaft morgen (02.08.11) beraten. Noch heißt es also Aufatmen für die Urlauber: Ein Fluglotsenstreik mitten in der Ferienzeit steht zurzeit noch nicht unmittelbar bevor.

Fluglotsen sind sozusagen die „Dirigenten der Lüfte.“ In ihrer Verantwortung liegt der sichere Start und Flug, sowie die sichere Landung von Flugzeugen. Beobachtet werden Flugrouten- und höhen, zudem werden das Wetter und die Geschwindigkeit genauestens überwacht.