Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zeitarbeit

Bundeskabinett beschließt Mindestlöhne

RHH - Expired Image

Höhere Mindestlöhne für Gebäudereiniger und Dachdecker und zum ersten Mal eine verbindliche Lohnuntergrenze für die Beschäftigten der Zeitarbeits-Branche.

Das Bundeskabinett hat Verordnungen für Branchenmindestlöhne in der Zeitarbeit, dem Dachdecker- und  Gebäudereiniger-Handwerk beschlossen.

Berlin - Höhere Mindestlöhne für Gebäudereiniger und Dachdecker - und zum ersten Mal eine verbindliche Lohnuntergrenze für die Beschäftigten der Zeitarbeits-Branche. Das hat das Kabinett in Berlin beschlossen. Vom 1. Januar an bekommen Zeitarbeiter in Ostdeutschland 7,01 Euro und 7, 89 Euro in Westdeutschland.

Zudem werden mit dem Jahreswechsel in weiteren Branchen die dort bereits geltenden Mindestlöhne angehoben. So gilt bei den 90.000 Dachdeckern dann eine neue Lohnuntergrenze von bundesweit einheitlich mindestes 11,00 Euro. Er steigt um 20 Cent pro Stunde. Die rund 900.000 Gebäudereiniger erhalten künftig mindestens 8,82 Euro in den alten Bundesländern und 7,33 Euro in den neuen Ländern. Bislang galten 8,55 Euro und 7,00 Euro.

Nach Angaben des Bundesarbeitsministeriums sind Mindestlöhne bundesweit damit künftig in elf Branchen mit zusammen etwa 4 Millionen Beschäftigten allgemeinverbindlich.