Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Vor den Sommerferien

Fluglotsenstreik erwartet

Kurz vor den Sommerferien müssen sich Flugreisende auf Verspätungen und Absagen einstellen. Die Gewerkschaft der Flugsicherung macht mobil.

Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Flugsicherung will im Tagesverlauf über Arbeitskampfmaßnahmen entscheiden, nachdem sie die Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt hat. Das sagte der Sprecher der Gewerkschaft, Matthias Maas, der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch (15.06.2011) in Frankfurt. Mit der Entscheidung vom Mittwochnachmittag werden Streiks im deutschen Flugverkehr wenige Wochen vor den nahenden Sommerferien immer wahrscheinlicher.

"Unsere Tarifkommission hat einen Antrag auf die Bewilligung von Arbeitskampfmaßnahmen gestellt", sagte Maas. Der Bundesvorstand werde schon an diesem Donnerstag (16. Juni) darüber entscheiden. Mögliche Wege sind nach Angaben des Sprechers eine Urabstimmung oder der sofortige Aufruf zum Streik noch am Donnerstag. Allerdings gebe es auch in diesem Fall noch den möglichen Vorbehalt einer Schlichtung, die Streiks vorerst unmöglich machen würde. Die Gewerkschaft GdF verhandelt für alle rund 5.500 Beschäftigten der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH - von der Putzfrau über die Verwaltungskräfte bis hin zu den insgesamt rund 1.800 Fluglotsen.