Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Geldwäsche und versuchte Strafvereitelung

Haftbefehl gegen Mitarbeiter der Deutschen Bank

Frankfurt, 12.12.2012
Deutsche Bank

Die Zentrale der Deutschen Bank hat Besuch von Steuerfahndern und Polizei bekommen.

Großrazzia in den Räumen der Deutschen Bank: Es geht unter anderem um mindestens 230 Millionen Euro hinterzogene Umsatzsteuer.

Gegen fünf Mitarbeiter der Deutschen Bank ist Haftbefehl erlassen worden, gegen 25 weitere wird ermittelt. Der Verdacht: Geldwäsche und versuchte Strafvereitelung.

Razzia in den Räumen der Deutschen Bank

Fünfhundert Beamte von Bundeskriminalamt, Bundespolizei und Steuerfahndung durchsuchten unter anderem die Deutsche-Bank-Zentrale in Frankfurt. Auch in Berlin und Düsseldorf wurden Geschäftsräume und Wohnungen geprüft.

230 Millionen Euro durch Steuerhinterziehung

Sechs Männer sind bereits vergangenen Dezember zu Haftstrafen verurteilt worden. Sie haben weitestgehend gestanden, über einen Handel mit Luftverschmutzungsrechten mindestens 230 Millionen Euro Umsatzsteuer hinterzogen zu haben.

(dpa/mho)

comments powered by Disqus