Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Frankfurter Flughafen

Erneute Streiks ab Sonntag

Am Frankfurter Flughafen müssen Reisende sich ab Sonntagabend (26.02.2012) auf Ausfälle und Verzögerungen einstellen.

Frankfurt, 26.02.2012

Am Frankfurter Flughafen wird am Sonntagabend (26.02.2012) wieder die Arbeit niedergelegt. Reisende müssen sich auf Deutschlands größtem Flughafen auf Ausfälle und Verzögerungen einstellen.  Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die innerdeutschen Verbindungen wie zum Beispiel nach Hamburg. Der Arbeitskampf soll von Sonntag 21 Uhr bis Donnerstag (01.03.2012) um 5 Uhr dauern.

Wir haben Markus Siebers, Bundesvorstand der Gewerkschaft der Flugsicherung gefragt, warum so ein langer Streik folgen soll:

„Weil Fraport ein Angebot vorgelegt hat, was ihren eigenen Ansprüchen nicht mehr genügt, was hinter die Ankündigung des Vorsitzenden Herr Schult zurückfällt, was eine komplette Arbeitnehmergruppe, eine komplette Abteilung, nämlich die Vorfeldaufsicht, tariflich völlig unbedacht lässt, also sie komplett ausschließt aus einem Tarifvertrag. Und das ist für keine Gewerkschaft, gerade für die Gewerkschaft der Flugsicherung e.V.  hinnehmbar.“

Wie lange können Sie noch durchhalten, wenn Fraport nicht nachgibt?

„Wir haben den Streik ja noch nicht wieder begonnen, aber wenn wir das getan haben halten wir den noch Wochen durch, wenn das sein muss. Und noch sind nicht alle Mittel und Wege ausgeschöpft, die wir tatsächlich auch benutzen können, um diesen Arbeitskampf möglicherweise auch noch auszudehnen.“

Lufthansa streicht Flüge

Die Lufthansa hat zwischen Frankfurt und Hamburg am Abend einen und morgen acht Flüge gestrichen. Rund 70 Verbindungen innerhalb von Deutschland und Europa  will die Lufthansa ebenfalls Montag (27.02.2012) streichen. 80 Prozent des Flugplans, darunter alle Langstreckenflüge sollen aber planmäßig abgewickelt werden.