Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kein Bus- und U-Bahn-Verkehr

Großer BVG-Streik in Berlin

S-Bahn Berlin

Wer vorhatte, heute in Berlin mit der U-Bahn oder dem Bus zu fahren, sollte sich eine Alternative überlegen.

Viele Berliner müssen auf ein anderes Verkehrsmittel umsteigen, denn seit dem frühen Morgen fahren in Berlin keine Busse und U-Bahnen mehr.

Berlin, 17.02.12

Um 4 Uhr sind die Fahrer des Berliner Verkehrsbetriebs BVG in einen 15-stündigen Ausstand getreten. «Etwa 5000 Beschäftigte in zwei Schichten beteiligen sich an dem Warnstreik», so Verdi-Sprecher Andreas Splanemann. Für die Stadt hat der Streik erhebliche Konsequenzen.

Glücklich können sich die Leute schätzen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der Hauptstadt unterwegs sind. Damit kommt man bei Temperaturen um die fünf Grad am besten ans Ziel. Viele Berliner steigen auf das Auto um und das Geschäft der Taxifahrer floriert.

Gedränge vor Fußballspiel

Kritisch könnte der Transport der Herta und Dortmund Fans werden, denn in der U-Bahn zum Stadion gibt es bei Fußball-Spielen sowieso schon Gedränge. Wie das heute ohne U-Bahn und Busse werden soll erwarten alle gespannt.

Berliner S-Bahn fährt

Die S-Bahn in Berlin fährt, denn sie gehört nicht zur BVG, sondern zur Deutschen Bahn. Den BVG-Angestellten geht es im Tarifstreit um bessere Gehälter.