Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lufthansa-Flugbegleiter

Streik in Frankfurt, Berlin und München

Berlin/Frankfurt, 04.09.2012
Lufthansa Flugzeuge

Der Hamburger Flughafen bleibt von den Streiks verschont, zu Ausfällen kann es trotzdem kommen.

Seit heute morgen streiken die Flugbegleiter der Lufthansa erneut. Diesmal sind die Flughäfen Frankfurt und Berlin betroffen, ab 13 Uhr soll auch in München gestreikt werden.

Die Flugbegleiter der Lufthansa haben ihre Streiks ausgeweitet. Seit Dienstagmorgen werden Lufthansa-Flüge in Frankfurt am Main und in Berlin bestreikt.

Acht Stunden Streik in Frankfurt und Berlin

Die Kabinengewerkschaft Ufo hatte den Beginn des achtstündigen Ausstands in Frankfurt für 6 Uhr angekündigt. In Berlin-Tegel legten die Flugbegleiter bereits eine Stunde früher die Arbeit nieder. Ufo hatte die Streiks sechs Stunden vorher angekündigt. Für viele Fluggäste hat das erneut erhebliche Behinderungen und Flugausfälle zur Folge.

"Das trifft uns natürlich sehr"

Am größten deutschen Flughafen hatten die Stewards und Stewardessen schon am Freitag für acht Stunden ihre Arbeit niedergelegt. "Das trifft uns natürlich sehr, weil das eben das Herz unseres Flugbetriebs ist", sagte Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty der Nachrichtenagentur dpa.

Ab 13 Uhr wird in München gestreikt

Am Flughafen München wollen die Flugbegleiter heute ab 13 Uhr streiken. Der Ausstand dauere von 13.00 Uhr bis Mitternacht, teilte die Kabinengewerkschaft Ufo am Dienstagmorgen mit. Damit erhöht die Gewerkschaft den Druck auf die Airline innerhalb einer Nacht zum dritten Mal.

Keine Einigung in Sicht

Ufo fordert unter anderem fünf Prozent höhere Entgelte, das Ende der Leiharbeit und Schutz gegen die Auslagerung von Jobs. Lufthansa plant hingegen mittelfristige Einsparungen bei den Personalkosten und will dafür unter anderem die Beförderungsstufen strecken.

Auswirkungen auf Hamburg

Am Hamburg Airport wird auch heute nicht gestreikt. Trotzdem sind mehrere Flüge von hier nach Frankfurt gestrichen. Auch Verspätungen und weitere Annullierungen kann es im Tagesverlauf in Fuhlsbüttel geben.

Kann ich heute fliegen?

Alle gestrichenen Flüge und Infos finden Sie auf der Homepage des Hamburg Airport und der Lufthansa.

(dpa/pne)