Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Milliardär will KPN übenehmen

Scheitert Fusion von O2 und E-Plus?

Mexiko-Stadt, 12.08.2013
Telefónica Logo

Telefónica möchte E-Plus trotz des Störfeuers übernehmen.

Der mexikanische Millardär Carlos Slim will die E-Plus Tochter KPN übernehmen. Er gilt als Kritiker des Zusammenschlusses von Telefónica (O2) und E-Plus.

Störfeuer aus Mexiko: Der geplante Zusammenschluss der Mobilfunker O2 und E-Plus droht zu scheitern. Der von Millardär Carlos Slim kontrollierte Mobilfunkanbieter America Movil hat am Freitag ein Übernahmeangebot für die niederländische E-Plus-Mutter KPN vorgelegt. Knapp 30 Prozent von KPN gehören America Movil bereits. Der Mexikaner Slim gilt als Kritiker einer Fusion zwischen O2 und E-Plus.

O2 will E-Plus weiterhin übernehmen

Telefónica Deutschland hält ungeachtet des Störfeuers an der Übernahme von E-Plus fest. Man werde das Projekt zu den bereits verbindlich geschlossenen Bedingungen weiter verfolgen, sagte ein Unternehmenssprecher. America Movil will sich nach eigenen Angaben einen Mehrheitsanteil an KPN sichern und bietet 2,40 Euro je Aktie. Das wäre ein Aufschlag von einem Fünftel im Vergleich zum Schlusskurs vom Donnerstag und würde die Anteile, die Slim noch nicht besitzt, mit rund 7,2 Milliarden Euro bewerten. Ende Juli hatte der Milliardär ein Stilhalteabkommen mit KPN aufgekündigt und damit den Weg für seinen Übernahmeversuch freigemacht.

Schlechte Nachrichten für Telekomunternehmen

Sollte Slim Erfolg haben, wäre das schlecht für die Telekomunternehmen in Deutschland, sagte Bernstein-Analystin Robin Bienenstock. Eine Konsolidierung im Markt wöre dann schwieriger. Sie hält aber auch ein höheres Gegenangebot von Telefonica gür KPN für möglich. S&P-Analyst James Crawshaw geht davon aus, dass KPN die Offerte von America Movil als zu niedrig zurückweisen dürfte.

Eine endgültige Entscheidung werde bis zur außerordentlichen Hauptversammlung fallen. Sie soll in den "kommenden Wochen" stattfinden, so KPN.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus