Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Autostadt meldet Konkurs an

US-Metropole Detroit ist pleite

Detroit, 19.07.2013
Steuer, Steuern, Taschenrechner, Rechnung

Die US-Metropole Detroit ist mit 19 Milliarden Dollar verschuldet.

Die amerikanische Stadt Detroit ist hoch verschuldet und ist nun die erste US-Großstadt, die Insolvenz anmeldet.

Vor gut 60 Jahren war Detroit eine Stadt, die für ihre blühende Autoindustrie bekannt war, doch die Realität heute sieht anders aus. Die Metropole im US-Staat Michigan ist pleite. Medienberichten zufolge hat Detroit Schulden in Höhe von 19 Milliarden Dollar (15,5 Milliarden Euro) angehäuft.

Detroit meldet Konkurs an

Infolge der bedrohlichen Schuldensumme hat die Stadt jetzt Konkurs angemeldet. Damit ist Detroit die erste Metropole dieser Größe, die Insolvenz anmeldet.

Kein Geld für Polizeieinsätze

Wie schwierig die Lage in Detroit ist, beweist die Tatsache, dass die örtliche Polizei und Feuerwehr nur noch bei den wichtigsten Notrufen einschreiten. Außerdem können die Kosten für die Straßenbeleuchtung kaum gestemmt werden, viele Laternen bleiben nachts aus. In einem an den Insolvenzantrag angehängten Brief sprach der Gouverneur von Michigan, Rick Snyder, von einer "verfehlten Pflicht gegenüber den Bürgern".

Niedergang in 60 Jahren

Seit mehreren Jahren kämpft Detroit um das finanzielle Überleben. Große Autobauer wie General Motors, Ford und Chrysler verhalfen der Stadt einst zu zwei Millionen Einwohner, heute leben an gleicher Stelle nur noch 700.000 Menschen. Für den Niedergang verantwortlich sind die scharfe Konkurrenz aus Japan, Fehlentscheidungen in den Unternehmen und Misswirtschaft in der Stadtverwaltung. Detroit sei in einem "60 Jahre andauernden Niedergang" abgestürzt, so Gouverneur Snyder.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus