Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Weltweiter Rückruf

Toyota ruft 370.000 Autos zurück

Tokio, 04.09.2013
Logo Toyota

Toyota ruft 370.000 Autos wegen fehlerhafter Motorteile zurück.

Der japanische Autokonzern Toyota muss weltweit erneut 370.000 Autos wegen Motor- und Hybridproblemen in die Werkstätten zurückrufen.

Wie der Branchenprimus am Mittwoch (4.9.) bekanntgab, sind davon rund 201.000 hybridbetriebene Geländelimousinen (SUV), darunter das Modell Lexus RX400h, betroffenen.

Rückruf wegen fehlerhafter Motorteile

Bei den Autos gebe es Probleme mit dem Spannungswandler. Zudem würden rund 169.000 weitere Autos, darunter der Lexus GS350, Lexus IS350 und das Modell Crown, wegen fehlerhafter Motorteile in die Werkstätten zurückgerufen. Es gebe jedoch in beiden Fällen keine Berichte über Unfälle oder Verletzte in Folge der Mängel, hieß es. Von den betroffenen Geländelimousine sind rund 141.000 Autos in Nordamerika, 37.000 in Europa und 15.000 Autos in Japan betroffen. Von den übrigen vom Rückruf betroffenen Fahrzeugen entfielen 106.000 auf Nordamerika, 59.000 auf Japan und 500 auf Europa, hieß es.

Erst im April 2013 mussten Toyota und Honda rund drei Millionen Autos wegen eventuell defekter Airbags zurückrufen.

comments powered by Disqus