Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bis 2018 über 9.000 Stellen

Drastischer Job-Abbau bei der Deutschen Bank

Frankfurt/Main, 29.10.2015
RHH - Expired Image

Die Deutsche Bank streicht bis 2018 9.000 Stellen.

Zusätzlich zum geplanten Postbank-Verkauf fallen bei der Deutschen Bank rund 9.000 Arbeitsplätze weg.

Hiobsbotschaft für Deutsche Bak Mitarbeiter. Ein Großteil der Stellenstreichungen im Privatkundengeschäft der Deutschen Bank trifft den Heimatmarkt Deutschland. In Deutschland will das Institut etwa 4.000 Stellen abbauen, wie Privatkundenchef Christian Sewing am Donnerstag (29.10.) in Frankfurt ausführte. Insgesamt sollen bis 2018 zusätzlich zum Postbank-Verkauf unter dem Strich rund 9000 Arbeitsplätze abgebaut werden.

Noch unter dem alten Vorstand hatte der Dax-Konzern im April beschlossen, bis Ende 2017 etwa 200 der 700 eigenen Filialen zu schließen. Dies werde vor allem Ballungsräume treffen, aus der Fläche wolle sich die Bank nicht zurückziehen, betonte Sewing: "Wir werden weiterhin mit über 500 Filialen in Deutschland präsent sein und damit die Fläche sehr gut abdecken."

(dpa/aba)

comments powered by Disqus