Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HVV

Jeder Flüchtling soll eine Monatskarte kaufen

Hamburg, 28.11.2015
RHH - Expired Image

Wer die öffentlichen Verkehrsmittel in Hamburg nutzen will, muss eine Fahrkarte erwerben.

Das Schwarzfahren in Hamburg soll dadurch unterbunden werden. HVV plant ergänzend eine Informationskampagne.

Jeder Flüchtling in Hamburg soll verpflichtend eine HVV-Monatskarte kaufen.

Damit reagiert die Stadt einem Abendblattbericht zufolge auf die ansteigende Zahl von Flüchtlingen, die ohne Fahrkarte mit Bus und Bahn unterwegs sind.
Geplant ist demnach, dass jeder neu in Hamburg ankommende Flüchtlinge  ab dem nächsten Jahr sofort eine HVV-Monatskarte bekommt, für die er 25 Euro bezahlen muss. Dieser Betrag wird den Flüchtlingen direkt von ihren 143 Euro Taschengeld abgezogen.

Diese Monatskarte funktioniert dann ähnlich wie das Semesterticket für Studierende. Jeder  Flüchtling bekommt bei seiner Ankunft automatisch und verpflichtend einen Fahrschein für den Großbereich Hamburg. 

Wenn die Flüchtlinge nach einigen Monaten die volle Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, entfällt der verpflichtende Kauf.
Um Flüchtlinge in der Hansestadt künftig besser über Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und die Fahrkartenpflicht zu informieren, plant der HVV eine umfangreiche Informationskampagne. (rhh/apr)

comments powered by Disqus