Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei bittet um Mithilfe

Brand in Flüchtlingsunterkünft-Rohbau

Lübeck, 04.07.2015
Polizei, Polizist

Die Polizei fahndet nach den Tätern. 

Die Polizei setzt eine Belohnung aus: Gesucht sind die Täter der Brandlegung in einem als Flüchtlingsunterkunft errichteten Rohbau in Lübeck. 

In den frühen Morgenstunden des 29.06.2015 kam es im Neubaugebiet Solmitzstraße 43 in Lübeck-Kücknitz zu einer Brandlegung in einem als Flüchtlingsunterkunft errichteten Rohbau durch bislang unbekannte Täter. Eine Anwohnerin bemerkte die Rauchentwicklung und verständigte die Polizei. Der Brand konnte zügig abgelöscht werden. An den Holzbauten im Innenbereich entstand nicht unerheblicher Sachschaden.

Belohnung für Hinweise

Für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters oder der Täter oder Aufklärung der Tat führen, ist durch den Leitenden Oberstaatsanwalt in Lübeck eine Belohnung in Höhe von 10.000 € ausgelobt worden. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflichten die Erforschung von Straftaten gehört, die Vorteile aus der Tat gezogen haben oder ziehen wollten oder die an der Tat beteiligt waren. Hinweise bitte an die Bezirkskriminalinspektion Lübeck – Kommissariat 5 − EG Kücknitz − unter Tel.: 0451 131-0 oder per Mail an k5.luebeck.bki@polizei.landsh.de oder jede andere Polizeidienststelle.

comments powered by Disqus