Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mehr Plätze in Planung

Flüchtlingsunterkünfte in Hamburg auf einer Karte

Hamburg, 07.07.2015
Flüchtlingsunterkünfte, Hamburg

Die interaktive Karte mit allen Flüchtlingsunterkünften findet Ihr weiter unten.

In Anbetracht der stark ansteigenden Asylanträge handelt die Stadt Hamburg. Die Zahl der Flüchtlingsunterkünfte wird sich weiter erhöhen.

"Die Stadt wird sich verändern!" – das hat Sozialsenator Detlef Scheele mit Blick auf immer mehr Menschen, die Schutz in  Hamburg suchen, gesagt.

Zahl der Asylanträge verdoppelt

Im ersten Halbjahr 2015 haben sich 12.536 Menschen in der Zentralen Erstaufnahme gemeldet und einen Asylantrag gestellt, das sind in etwa genauso viele Menschen wie im gesamten vergangenen Jahr.
Deshalb steigt die Zahl der auf über 150. Sozialsenator Detlef Scheele hat schon im Juli betont, dass sich alle Hamburger Stadtteile darauf einstellen müssen: "Wer seine Wohnung verlässt und einen Kilometer nach links oder nach rechts geht, wird auf eine Flüchtlingsunterkunft treffen."

Auch in reicheren Wohngebieten

Das gilt demnach auch für Blankenese oder Poppenbüttel. Zu den Protesten einiger Anwohner gegen geplante Unterkünfte dort sagt Scheele: "Wir haben an diesen Standorten und in den reichen Wohngebieten wie Harvestehude, wo noch keine Flüchtlingsunterkünfte sind, einen großen Widerstand, sich solidarisch und menschlich zu verhalten. Wir haben es aber an all den Standorten, wo Flüchtlinge sind, nicht."

Wo sich in Hamburg Flüchtlingsunterkünfte befinden und wo welche geplant sind, sehr Ihr in unserer Karte. Rot sind bestehende oder geplante Folgeunterkünfte, blau die zentralen Erstaufnahmestellen und grün die Unterkünfte für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge.

(dwü)