Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trend-Research-Umfrage

Zuzug der Flüchtlinge macht Angst

Hamburg, 04.11.2015
Flüchtlinge, Regen

Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland ist ungebrochen.

Die aktuelle repräsentative Trend-Research-Umfrage von Radio Hamburg behandelt wieder das Thema Flüchtlinge.  Die Ergebnisse findet Ihr hier.

Mehr als der Hälfte der Hamburger macht der massive Zuzug der Flüchtlinge Angst - das ergibt eine aktuelle repräsentative Trend-Research-Umfrage von Radio Hamburg. Demnach zeigen sich 60 Prozent der Befragten besorgt über die Situation.

Erst im September haben wir Hamburger gefragt, ob sie sich vom zunehmenden Flüchtlingsstrom bedroht fühlen. Damals haben 46 Prozent die Frage mit "ja" beantwortet - jetzt waren es 60 Prozent. In den letzten zwei Monaten hat sich die Stimmung also deutlich verschlechtert.
Die Zahl der Hamburger, denen der Zuzug der Flüchtlinge Angst macht, hat um 30 Prozent zugenommen.
Das ist übrigens kein Hamburger Phänomen. Auch bundesweit steigt die Besorgnis, wie andere deutschlandweite Umfragen zeigen.

Kontakt zu Flüchtlingen

Unterdessen wird die Flüchtlingskrise für die Hamburger offenbar erlebbarer - Immer mehr Menschen in der Stadt haben mittlerweile Kontakt zu Flüchtlingen, so das aktuelle Umfrageergebnis.
Während im September noch knapp die Hälfte der Befragten schon mindestens einmal Kontakt zu einem Flüchtling hatte, ist die Zahl nun auf über 70 gestiegen. Das ist ein Plus von 45 Prozent.

Senat muss mehr tun

Fragt man nach der Arbeit des Senats im Bereich der Flüchtlingskrise, so sind zweidrittel der Hamburger mit den Ergebnissen weniger bis gar nicht zufrieden. Nur zwei Prozent der Befragten sind sehr zufrieden. Hier scheint der Senat deutlich mehr leisten zu müssen.

 Alle Ergebnisse der Trend-Research-Umfrage im Detail findet Ihr hier.

(rhh)

comments powered by Disqus