Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Osterrezepte

Leckere Rezepte für ein gelungenes Osterfest

Hamburg, 29.02.2016
Tischgedeck Ostern

Tischlein deck dich! Inspirationen für leckere Osterrezepte.

Lecker, Osterzeit ist Schlemmzeit! Mit unseren Rezeptideen beschert Ihr Euren Liebsten an Ostern wahrhaftig ein Festmahl.

Wir freuen uns auf die Ostertage um endlich mal wieder ein bisschen entspannen zu können. Ostereier suchen, Spaziergänge mit der Familie und natürlich leckeres Essen dürfen bei einem perfekten Osterwochenende nicht fehlen! Wann wenn nicht über die Festtage, hat man mal wieder Zeit in der Küche etwas Schönes, Neues auszuprobieren? Damit Ihr die freien Ostertage so richtig genießen könnt, haben wir Euch ein paar Oster-Rezepte zusammengestellt, die Ihr unbedingt ausprobieren solltet!

Oster-Rezepte

  • Quarkhasen

    Das braucht ihr (für ca. 25 Häschen):

    Für den Teig: 200g Magerquark, 50 g Milch, 1 Ei, 100 g neutrales Öl, 75 g Zucker, 1 Packung Vanillezucker, 1 Prise Salz, 400 g Mehl, 20 g Backpulver

    Zum bestreichen: 75 g geschmolzene Butter, 75 g Zucker, 1 Packung Vanillezucker

    Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten für den Teig  bis auf das Salz, Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles mit den Knethaken des Mixers zu einem glatten verarbeiten.

    Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ein bisschen mit den Händen weiterkneten. Die Arbeitsfläche neu bemehlen und den Teig auf etwa 1 cm ausrollen.

    Mit einer Hasen-Ausstechform so viele Hasen ausstechen, wie es der Teig zulässt und diese anschließend auf das Backblech legen. Alle Teigstücke mit der Hälfte der flüssigen Butter bestreichen und im vorgeheizten Ofen für etwa 10 Minuten backen (die Backzeit kann je nach Größe der Formen etwas variieren), bis sie goldbraun sind.

    Den Zucker mit dem Vanillezucker in einer Schüssel mischen. Hasen aus dem Ofen nehmen und erneut mit Butter bestreichen und dann mit der bestrichenen Seite in den Zucker drücken. Abkühlen lassen und schon sind die Häschen verzehrbereit! (Achtung! Die Hasen werden schnell trocken – am besten ihr esst sie gleich am selben Tag!)

  • Möhren-Erdnuss-Suppe

    Das braucht ihr (für ca. 4 Personen):

    1 Zwiebel, 1–2 Knoblauchzehen, 225g Möhren, 125g Kartoffeln, 1 Stück (ca. 1 cm) Ingwer, 2–3 EL Olivenöl, 2 Tomaten, Salz und Pfeffer, 1 Prise Zucker, 1 EL Tomatenmark, 165 ml Kokosmilch, 750 ml Gemüsebrühe, 50g Erdnusscreme, 50g geröstete Erdnusskerne, 6 Stiele Koriander

    Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Möhren und Kartoffeln schälen und ebenfalls fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein reiben. Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Kartoffeln, Möhren, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und unter Wenden bei schwacher bis mittlerer Hitze 4–5 Minuten andünsten.

    In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und fein würfeln. Anschließend auch die Tomaten zu dem restlichen Gemüse hinzufügen, kurz mitdünsten und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 2 EL der Gemüsemasse herausnehmen und für später beiseite stellen. Tomatenmark in die Suppe rühren, kurz anschwitzen.

    Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen, Erdnussbutter zufügen. Aufkochen und zugedeckt 15–20 Minuten garen. Inzwischen Erdnüsse grob hacken und in einer heißen Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Koriander waschen, trocken schütteln, und Blättchen von den Stielen zupfen.

    Beiseite gestelltes Gemüse nochmals kurz in einer kleinen Pfanne erhitzen. Suppe von der Herdplatte nehmen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Suppe nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, in Schüsseln anrichten und mit Gemüse, Erdnüssen sowie Koriander bestreuen.

  • Falscher Hase mit gekochten Eiern

    Das braucht ihr (für ca. 12 Scheiben):

    1 kg Hackfleisch, 140 g Semmelbrösel, 4 hartgekochte Eier, 2 rohe Eier, 2 EL Kräutermischung, Salz, Pfeffer, Muskat

    Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Hackfleisch, die Semmelbrösel, die rohen Eier sowie Salz, Peffer und Muskat in eine Schüssel geben und gründlich vermengen. Am besten geht das mit den Händen.

    Die Hackmasse auf der Arbeitsfläche zu einer langen Rolle formen. Im Anschluss der Länge nach in der Mitte eine Kerbe eindrücken, die gekochten Eier hineindrücken und sorgfältig mit der Hackmasse, von unten nach oben abdecken. Die Eier sollten dann am Ende ungefähr in der Mitte der Hackrolle liegen.

    Wenn der Braten die gewünschte Form hat, die Kräutermischung auf der Oberfläche verteilen. Den Braten in eine eingefettete Auflaufform legen und im vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde garen. Im Anschluss den Braten aus dem Ofen holen und mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Et voilá!

  • Karotten-Tomaten-Quiche

    Das braucht ihr (für ca. 8 Stücke):

    150g kalte Butter, 50g geriebenen Parmesan, 200g Dinkel- oder Weizenmehl (plus ein bisschen für die Arbeitsfläche), 500g Möhren, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 75g getrocknete Softtomaten, ½ Bund Thymian, 1 EL Öl, 150g Sahnequark (40% Fett), 4 Eier, Salz und Pfeffer

    Der Teig

    Eine Tarteform mit Hebeboden (22 cm Ø) einfetten. In einer Schüssel Mehl, Parmesan und 1TL Salz mischen. Die Butter in Stücke schneiden und mit 6 EL kaltem Wasser ebenfalls in die Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes die Masse zu einem glatten Teig verrühren – mit den Händen noch ein bisschen nachhelfen, falls es nicht ganz gelingt. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (ca. 26 cm Ø). Anschließend die Tarteform mit dem Teig auslegen und die Ränder an den Seiten der Form hochdrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Form dann abgedeckt kalt stellen.

    Die Füllung

    Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls schälen. Die Zwiebeln dann in Streifen schneiden und den Knoblauch fein würfeln. Auch die Tomaten fein würfeln. Den Thymian waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten andünsten. Die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und weitere 2 Minuten dünsten. Tomaten und Thymian unterrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken. Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

    Der Guss

    Den Ofen vorheizen (E-Herd 200° C / Umluft 175° C). Für den Guss Quark und Eier gut verrühren. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Ungefähr 2/3 der Quarkmasse in die Tarteform geben und die Möhrenmischung darauf verteilen. Den restlichen Guss darüber verteilen. Die Quiche in dem vorgeheizten Boden auf der unteren Schiene ca. 30 Minuten backen. Vor dem Schneiden etwas abkühlen lassen. Nach Belieben noch mit Kräutern garnieren und etwas Schmand als Dipp servieren.

comments powered by Disqus