Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ostern in the City

Die besten Städtetrips für die Osterfeiertage

Hamburg, 03.03.2016
Städtetrips im Frühling

Egal, in welche europäische Stadt es Euch im Frühling zieht - wert ist es jede Stadt.

Wer sagt denn, dass man Ostereier nur im heimischen Garten finden kann? Wir zeigen Euch die besten Städte für Euren frühlingshaften Oster-Kurztrip!

Ostereiersuchen im Hamburger Schmuddelwetter? Osterfeuer im Nebel? Muss nicht wirklich sein. Der Frühling ist neben dem Herbst nämlich die wohl beste Reisezeit für einen Städtetrip in die beliebtesten Metropolen Europas. Die Vorteile für einen Kurztrip im Frühjahr liegen ganz klar auf der Hand: Angenehmes Wetter, kürzere Warteschlangen vor den begehrtesten Attraktionen und häufig auch niedrigere Preise als zur Hauptreisezeit. Deshalb ab in den Flieger, die Bahn oder den Fernbus und los geht's in die schönsten Städte des Kontinents. Wir präsentieren Euch die TOP 9 der besten Kurztrips zur Osterzeit.

Den Frühling entdecken

Für Frühlingssuchende und Sonnenhungrige sind besonders die Ziele im Südwesten Europas die Top-Reise-Locations des Frühjahrs, da sich die warme Jahreszeit von Westen Richtung Osten ausbreitet. Das lässt sich sogar messen. Ungefähr 40 Kilometer kommt der Frühling pro Tag in Richtung Nordosten voran. Doch auch im Osten oder Norden Europas könnt Ihr im Frühling alte Reise-Klassiker neu entdecken. Wir sagen Euch, wie Ihr am schnellsten, komfortabelsten und einfachsten in Eure Traumstadt kommt, dort in 48 Stunden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen bekommt, was Ihr unbedingt essen solltet und auf welches Wetter Ihr Euch während des Oster-Städtetrips einstellen müsst.

1. Barcelona

Städtetrip Frühling Barcelona

Anreise:  Am bequemsten kommt Ihr selbstverständlich mit dem Flugzeug in die katalonische Metropole. Mit der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling kommt Ihr beispielsweise von Hamburg schon für knapp 40 Euro nach Barcelona. Ebenso günstig fliegt Ihr mit Ryan Air, Germanwings oder der größten spanischen Fluggesellschaft Iberia Airlines.   

Top-Tipps für 48 Stunden in Barcelona: Während Eures Kurztrips solltet Ihr auf jeden Fall den architektonischen Meisterwerken von Antoni Gaudí einen Blick werfen. Keinesfalls dürft Ihr die unvollendete Kirche Sagrada Família, das Casa Milà, den Parque Güell oder das Casa Batlló entgehen lassen. Einen tollen Überblick über die Innenstadt und den Hafen bekommt Ihr bei einer Fahrt mit der Transbordador Aeri - einer Seilbahn, die Euch vom Hafen direkt auf den Berg Montjuïc bringt. Oben angekommen genießt Ihr vom Castell de Montjuïc einen atemberaubenden Blick über die Stadt und könnt ganz nebenbei Teile des Olympiageländes von 1992 einen Besuch abstatten. Fans des spanischen Fußballclubs FC Barcelona sollten zudem einen Blick auf das Fußballstadion Camp Nou werfen. Doch auch für Nicht-Fußballfans ist das größte Fußballstadion Europas mit mehr als 100.000 Plätzen einen Blick wert. Shoppen lässt sich während Eures Kurztrips am besten auf der Passeig de Gràcia oder auf der Flaniemeile Les Rambles.

Kulinarisches: Probieren solltet Ihr Barcelona unbedingt Bacallà, eine Art Stockfisch mit verschiedenen Marinaden, Escalivadas, eine kalte Vorspeise aus eingelegtem, gegrilltem Gemüse, Arròs negre, ein Reisgericht mit Tintenfisch, das sich durch die Tinte schwarz verfärbt, oder natürlich die berühmte Puddingsüßsspeise Crema Catalana.  

Klima: Zugegeben, im Frühling kann es in Barcelona hin und wieder nass werden. Mit durchschnittlich um die 18-20 Grad ist es jedoch schon angenehm warm für einen Städtetrip. Nachts kann das Thermometer jedoch teilweise unter 10 Grad fallen. Ein Vorteil ist allerdings unbezahlbar: Wer zwischen März und Mai nach Barcelona reist, muss sich nicht mit Touristenmassen, langen Schlangen und überteuerten Unterkünften herumschlagen.

2. Wien 

Städtetrip Frühling Wien

Anreise:  Am schnellsten gelangt Ihr natürlich mit dem Flieger in die österreichische Hauptstadt. Zwischen 50 und 100 Euro seid Ihr beispielsweise mit Eurowings/Germanwings oder Air Berlin dabei. Günstiger aber etwas zeitraubender wird beispielsweise mit dem Fernbus. Für knapp 30 Euro gelangt Ihr mit dem Bus über Nacht nach Wien. Aber auch mit dem Nachtzug der ÖBB, der österreichischen Bundesbahn, kommt Ihr relativ entspannt und preisgünstig nach Österreich. Mit dem EuroNight-Zug EN 490/491 geht's bereits ab 39 Euro von Hamburg über Hannover nach Wien.  

Top-Tipps für 48 Stunden in Wien: Wien ist reich an Sehenswürdigkeiten. Während eines Kurztrips sollte man sich deshalb auf die Must-Sees beschränken. Dazu gehört auf jeden Fall das barocke Schloss Schönbrunn, in dem Kaiser Franz-Joseph mit seiner Sissi residierte, die Wiener Hofburg und der Stephansdom. Von außen sollte man unbedingt das Burgtehater, das Wiener Rathaus und auch die Staatsoper gesehen haben, in der alljährlich der Wiener Opernball stattfindet. Einen tollen Überblick über die österreichische Landeshauptstadt verschafft Ihr Euch vom 252 Meter hohen Donauturm. Fußläufig davon könnt Ihr Euch ebenfalls das UN-Viertel näher anschauen. Shoppen geht Ihr am besten auf der Ladenstraße Der Graben mitten in der Innenstadt. Für viele mögen naturhistorische Museum nicht unbedingt ein Highlight sein, das Wiener Pendant ist mit vielen interaktiven Ausstellungsstücken und einfachen Erklärungen jedoch auch für Laien einen Besuch wert.

Kulinarisches: In Wien lässt sich schlemmen, bis der Hosenbund platzt. Apfelstrudel, Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Sacher Torte oder ein Wiener Würstel an einem der zahlreichen Würstchenstände dürfen bei einem Wienbesuch auf keinen Fall auf dem Speiseplan fehlen. Ebenfalls empfehlenswert sind Frittaten, eine Hühnersuppe mit in Streifen geschnittenen Pfannkuchen, oder die typisch österreichischen Nockerln, eine Nudelspezialität, die es mit verschiedenen Soßen gibt.  

Klima: Vorsicht, im Frühling kann es in Wien auch noch recht ungemütlich und kalt sein. So ist auch der eine oder andere Schneeschauer nicht ausgeschlossen. Meist liegen die Temperaturen trotz hin- und wieder wechselhaften Wetters allerdings im angenehmen Bereich und können durchaus bis zu 20 Grad erreichen. Wie für Barcelona gilt auch in Wien: Im Frühjahr sind die Stadt und die wichtigsten weniger überlaufen als zu den Sommermonaten, weshalb sich sicherlich auch der eine oder andere Schauer verkraften lässt.

3. Rom 

Städtetrip Frühling Rom

Anreise: Egal, ob Vueling, Easyjet oder Germanwings ab 50 Euro gelangt Ihr mit dem Flugzeug nach Italien. 

Top-Tipps für 48 Stunden in Rom: In der ewigen Stadt gibt es Attraktionen wie Sand am Meer, sodass ein Kurztrip schnell stressig werden kann. Unbedingt gesehen haben solltet Ihr selbstverständlich den Petersdom, das Vatikanische Museum samt Sixtinischer Kapelle und den Petersplatz. Da man dafür schnell einen ganzen Tag opfern kann, sollte man sich bei den restlichen Sehenswürdigkeiten auf einige Highlights konzentrieren. Nicht fehlen dürfen natürlich das Kolosseum, das danebenliegende Forum Romanum und der Circus Maximus. Einen Blick werfen sollte man bei einem Spaziergang durch die Stadt noch auf den gigantischen Monumentalbau Monumento Vittorio Emanuele II, das Pantheon und den Trevi-Brunnen samt nahegelegener Spanischer Treppe. Wer darüber hinaus noch einen grandiosen Ausblick über die italienische Hauptstadt haben möchte, findet diesen entweder auf der Engelsburg in der Nähe des Vatikans oder vom Park der Villa Borghese aus. 

Kulinarisches: In Italien geht natürlich nichts ohne Pasta und Pizza, die es an nahezu jeder Straßenecke gibt. Am besten lässt sich im Viertel Trastevere den Abend verbringen, wobei allerdings auch lokale Köstlichkeiten, wie diverse Sorten von Bruschetta, hervorragender Büffelmozarella in verschiedenen Ausführungen oder Supplì al telefono, frittierte Reisbällchen, nicht fehlen dürfen. Dass aus Italien daneben auch noch hervorragendes Eis kommt, muss man natürlich nicht zweimal sagen.

Klima: Temperaturen von mehr als 20 Grad sind zwischen März und Mai in Rom keine Seltenheit. Hin und wieder kann es natürlich noch nass werden, insgesamt ist das Klimaaber dank der mediterranen Lage mild und meist sonnig.

4. Istanbul

Städtetrip Frühling Istanbul

Anreise: In die türkische Metropole gelangt Ihr am besten mit dem Flugzeug. Ab 60 Euro geht es beispielsweise mit Pegasus Airline, Turkish Airlines oder Germanwings direkt an den Bosporus. 

Top-Tipps für 48 Stunden in Istanbul: Istanbul hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Trend-Urlaubsort entwickelt. Reisende sollten auf jeden Fall mindestens einem der drei großen Gotteshäuser der Stadt einen Besuch abstatten. Egal, ob die Sultan-Ahmed-Moschee (Blaue Moschee), die Hagia Sophia oder Süleymaniye Moschee sehenswert sind die Moscheen eindrucksvolle Tempel des Glaubens alle. Nicht auslassen solltet Ihr außerdem den Kapalıçarşı Basar für echtes orientalisches Feeling, eine Schifffahrt über den Bosporus, und ein Besuch des Topkapi-Palast, in dem die Sultane des Osmanischen Reiches ihren Wohn- und Regierungssitz hatten. Einen Top-Ausblick über den gesamten Bosporus und die historische Altstadt Istanbuls bekommt Ihr vom Galataturm.

Kulinarisches: Istanbul befindet sich auf zwei Kontinenten, weshalb die Spezialitäten so vielseitig wie die Bewohner der Multikulti-Metropole sind. Neben Döner und der Honig-Blätterteignachspeise Baklava bietet die türkische Küche unter anderem diverse Fischgerichte, die man am besten direkt in einem der zahlreichen Restaurants am Wasser zu sich nimmt. Zudem ist die türkische Küche für Gericht für Schafsfleisch weltberühmt. Unter anderem sollte man Kokoreç, gebratene Schafseingeweide mit gehackten Tomaten und Zwiebeln, testen. Typisch Istanbul ist außerdem die Nachspeise Lokum, ein Zucker-/Honigkonfekt mit Pistazien, Mandeln und Nüssen.  

Klima: Nach dem teils kalten Winter, steigen die Temperaturen am Bosporus schnell an, sodass es bereits im März angenehm warm sein kann. Durch seine Lage zwischen zwei Meeren kann es im Frühling jedoch hin und wieder nass werden. Dennoch ist der Frühling die beste Zeit für einen Trip in die türkische Stadt.

5. Sevilla 

Städtetrip Frühling Sevilla

Anreise: Nach Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens an der spanischen Südküste, gelangt Ihr am einfachsten mit dem Flugzeug. Ab 70 Euro seid Ihr beispielsweise mit Norwegian Airlines, Vueling oder Iberia Airlines auf dem Weg in den Süden.

Top-Tipps für 48 Stunden in Sevilla: Sevilla ist definitiv ein Geheimtipp, der sich allerdings mehr als lohnt. In der viertgrößten Stadt Spaniens erwartet Euch eine wunderschöne, labyrinthartige, historische Altstadt. Besonders sehenswert ist das Stadtviertel Santa Cruz. Daneben ist auch ein Besuch der Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede), die seit 1987 UNESCO-Weltkulturerbe ist und in der sich das Grab von Christoph Kolumbus befindet, einen Abstecher wert. Keinesfalls auslassen sollte man die angrenzende Giralda, den knapp 80 Meter hohen Turm der ehemaligen Moschee von Sevilla, die bis heute das wichtigste Wahrzeichen der andalusischen Stadt ist. Weitere architektonische Highlights sind der Sevillaner Königspalast, die Reales Alcazares, sowie der Plaza de España, der für die Iberoamerikanische Ausstellung 1929 angelegt wurde.

Kulinarisches: Ohne Tapas gegessen zu haben, darf man Sevilla auf keinen Fall verlassen. In zahlreichen Restaurants bekommt man die kleinen, spanischen Köstlichkeiten in unzähligen Ausführungen, die übrigens in Sevilla ihren Ursprung haben. Beliebt sind außerdem Nieren, gefüllt mit Artischocken in Sherrysauce, Gazpacho oder diverse Süßspeisen wie beispielsweise Pestiñas, eine Art Schmalzgebäck mit Honig, oder Torrijas, in Eiern, Milch und Zucker gebackene Brotscheiben.

Klima: Nirgendwo beginnt der Frühling in Europa früher als an der Südküste Spaniens. Temperaturen über 20 Grad sind bereits ab März normal. Im Lauf des Frühlings kann es bereits schon sommerlich warm werden. Niederschlag fällt dazu meist kaum und auch nachts bleibt es häufig noch angenehm warm.

6. Mailand 

Städtetrip Frühling Mailand

Anreise: Nach Mailand kommt Ihr von Hamburg mit den Billigfliegern Easyjet und Germanwings schon für unter 40 Euro. 

Top-Tipps für 48 Stunden in Mailand:  In der italienischen Modemetropole solltet Ihr den zahlreichen Boutiquen, Galerien und Shops selbstverständlich einen ausgiebigen Besuch abstatten. Rund um den Domplatz schlägt das Shopping-Herz Mailands mit der überdachten Einkaufsmeile Galerie Vittorio Emanuele II und dem Kaufhaus La Rinascente im Zentrum. Doch auch abseits von Mode und Co. hat Mailand einiges an Geschichte und Architektur zu bieten. Ein ganz klares Must-See ist der gotische Mailänder Dom, die sich auf dem Piazza del Duomo befindet. Vom Spitze der Kirche hat man zudem einen phänomenalen Ausblick über die gesamte Stadt. Daneben solltet Ihr auch dem weltberühmten Wandgemälde "Das letzte Abendmahl" von Leonardo da Vinci im Dominikanerkolster Santa Maria delle Grazie einen Besuch abstatten. Dafür solltet Ihr allerdings etwas Zeit einplanen, da selbst in der Nebensaison lange Schlangen entstehen können. Bei einem Spaziergang durch die Stadt lohnt sich ein Abstecher zum Castello Sforzesco mit anschließendem Gang durch den wunderschönen Parco Sempione. Wer dann noch Zeit hat kann sich noch mit dem Teatro alla Scala eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt anschauen. 

Kulinarisches: Zum Essen sollte man als Tourist am besten das Viertel Navigli aufsuchen. Dort lässt sich an mehreren Wasserkanälen in typisch italienischer Atmosphäre zu vernünftigen Preisen essen und trinken. Neben Pasta und Pizza kommen in Mailand zum Beispiel das Osso Buco alla milanese, eine in Scheiben geschnittene Kalbshaxe, oder das traditionelle Safranrisotto, Risotto allo Zafferano, auf den Tisch. Als Beilage ist zudem Polenta in verschiedenen Variationen äußerst beliebt. Wer es etwas exotischer liebt, kann sich zum Beispiel an einer Kuttelsuppe versuchen. Zum Nachtisch darf zudem der typisch mailändische Panettone, ein Hefekuchen mit kandierten Früchten, oder der Torrone, weißer Nougat mit Mandeln und Nüssen, nicht fehlen.

Klima: Auch in Mailand hält der Frühling relativ früh Einzug. Temperaturen von über 15 Grad sind durch Föhnwinde ab März eher die Regel als die Ausnahme. Durch die Lage im Stau der Alpen kann es allerdings auch im Frühjahr noch öfter nass werden als in anderen Teilen Italiens.

7. Dublin 

Städtetrip Frühling Dublin

Anreise: Eine Anreise mit dem eigenen PKW oder der Bahn ist für Irland aufgrund der Insellage wenig empfehlenswert. Mit der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus kommt Ihr bereits ab 50 Euro von Hamburg in die Hauptstadt der grünen Insel. 

Top-Tipps für 48 Stunden in Dublin: Ein ausgiebiger Pub-Besuch im Party-Viertel Temple Bar ist in der Stadt des Guinness und des Whiskeys selbstverständlich Pflicht und dank grandioser Livemusik in den meisten Clubs und Pubs ein unvergessliches Erlebnis. Wer nach einer durchzechten Nacht noch nicht genug vom Hochprozentigen hat, sollte die Whiskey-Brennerei der Firma Jameson und das Guiness Storehouse besuchen, in denen man als Besucher alles über das Brennen von Whiskey und das Bierbrauen erfährt. Von letzterem hat man übrigens in der hauseigenen Skybar den vielleicht besten Ausblick über die irische Hauptstadt und bekommt noch ein Pint Guiness gratis. Sehenswert sind darüber hinaus die im 12. Jahrhundert erbaute St. Patrick's Cathedral, das altehrwürdige Trinity Collage und das Dublin Castle. Shoppen kann man in Dublin am besten in der Grafton Street und der O'Connell Street.

Kulinarisches: Gern und häufig gegessen werden in Dublin herzhafte Fisch- und Fleischgerichte. Ein typisches Gericht ist beispielsweise der Dublin Coddle, ein Eintopf aus Schinken, Würstchen und Kartoffeln, der traditionelle irische Eintopf Stew, oder Lachs in Minzsoße. Für Deutsche relativ ungewöhnlich sind die sogenannten Breakfast Bars, in denen man mit einem ausgiebigem und vor allem deftigen Irischen Frühstück in den Tag starten kann. Für Naschkatzen empfiehlt sich der Porter Cake, ein Kuchen aus Trockenfrüchten, Zucker und Guinessbier.

Klima: Wer sich nach sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein sehnt, der ist ehrlicherweise in Irland falsch aufgehoben. Ein kleines Trostpflaster gibt es allerdings. Über das Jahr gesehen ist der Frühling in Dublin die trockenste Jahreszeit mit bis zu sieben Sonnenstunden pro Tag.

8. Dubrovnik 

Städtetrip Frühling Dubrovnik

Anreise: Auch nach Dubrovnik kommt Ihr am einfachsten mit dem Flugzeug. Am günstigsten und schnellsten erreicht man die Stadt an der kroatischen Adriaküste über die Flughäfen der Städte Split und Zagreb, von wo man Dubrovnik mit einem Mietauto ganz bequem erreichen kann. Ab 80 Euro seid Ihr dabei.

Top-Tipps für 48 Stunden in Dubrovnik: Dubrovnik ist ein echter Geheimtipp und gilt für Kenner als eine der schönsten Städte im Mittelmeer. Für Fans der mittelalterlichen Fantasy-Serie Game of Thrones ist die Stadt zudem ein echtes Highlight. In der Stadt und im Umland werden seit Jahren viele Szenen des Serienschauplatzes Königsmund gedreht. Es gibt zahlreiche Touren in der Stadt, die zu den berühmtesten Drehorten führen oder auf eigene Faust erkundet werden können. Große Teil der historischen Innenstadt gehören zudem seit 1997 zum UNESCO Kulturerbe, die von der imposanten, zwei Kilometer langen Stadtmauer umgeben wird, von der man einen phänomenalen Blick über die Adria und die Stadt genießen kann. Bei einem Spaziergang lohnt sich ein Abstecher in den malerischen Hafen der Stadt, ein Gang über die Hauptpromonade Stradún. Ein Besuch der vorgelagerten Insel Lokrum oder Mljet oder eine Fahrt mit der Seilbahn von Dubrovnik für einen tollen Ausblick über die gesamte Stadt können bei ausreichend Zeit ebenfalls eingeplant werden. Ausspannen lässt sich nach einem langen Fußmarsch am besten am Stadtstrand Banja.

Kulinarisches: Entlang der Promenade Stradún lässt sich hervorragend auch schon im Frühling draußen essen. Durch die Lage an der Adria dürfen Fisch- und Meeresfrüchte in diversen Variationen auf dem Speiseplan ebenso wenig fehlen wie Šporki makaruli, Nudeln mit einen speziellen Soße aus Rind- oder Kalbsfleisch, die typische Nachspeise Kotonjata, ein süßes Quittengelee oder Brodet od riba, ein Fischeintopf aus verschiedenen Fischsorten.

Klima:  Fast zehn Sonnenstunden sind im Frühling in der kroatischen Stadt bereits möglich. Es kann natürlich auch hin und wieder etwas nass werden, bei meist um die 20 Grad lässt sich das aber sicherlich verkraften. Im Mai lässt sich sogar schon baden. Die Wassertemperatur liegt dann bei angenehmen 19 Grad.

9. London 

Städtetrip Frühling London

Anreise: Zahlreiche Billigflieger wie Easyjet oder Germanwings bringen Euch für unter 40 Euro zu einem der Londoner Flughäfen Luton, Gatwick oder Heathrow, von denen Ihr die Innenstadt unkompliziert mit dem Zeug erreichen könnt.

Top-Tipps für 48 Stunden in London: London platzt vor Sehenswürdigkeiten, sodass man sich bei zwei Tagen Kurztrip auf die wichtigsten Hot-Spots beschränken sollte. Einen guten Überblick bieten zahlreiche Hop-On-Hop-Off-Busfahrten durch die Stadt und Bootstouren über die Themse. Von Nahem sollte man allerdings bei einem Besuch in der englischen Hauptstadt aber auf alle Fälle den Tower, die Tower-Bridge, das London Eye, obwohl eine Fahrt mit dem Riesenrad nicht unbedingt notwendig ist, den Big Ben samt Palace of Westminster und Houses of Parliament, den Buckingham Palace mit der berühmten Changing-of-the-Guards-Parade um 11:30 Uhr und die Westminster Abby mit den Gräbern zahlreicher historischer Persönlichkeiten wie Maria Stuart, Charles Dickens oder Isaac Newton. Ein Spaziergang durch den Hyde Park und über die beliebte Shopping-Straße Oxford Street dürfen natürlich auch nicht fehlen. Einen Top-Ausblick über die gesamte City gibt es übrigens vom neu errichteten Mega-Wolkenkratzer The Shard. In einer Höhe von 232 Metern lässt sich bei gutem Wetter der gesamte Großraum London überblicken.  

Kulinarisches:  Die englische Küche mag ja verschrien sein, bietet jedoch echte Köstlichkeiten. Neben den Klassikern Fish-and-Chips, Sandwiches oder dem English Breakfast sind das zum Beispiel der deftige Yorkshire Pudding aus Eierkuchenteig, Bangers & Mash, Würstchen mit Kartoffelbrei, der Shephard's Pie, ein Auflauf aus Hammel- oder Rindfleischhack mit Kartoffeln, Pies, Rinderhack-Teigpasten mit diversen Füllungen. 

Klima: Hochsommerliche Temperaturen und blauen Himmel sucht man in London das ganze Jahr eher vergebens. Für einen Städtetrip mit ordentlich Kulturprogramm ist das milde Klima aber perfekt. Etwas Nieselregen sollte ein Nordlicht bei durchschnittlich 15 Grad im Frühling nicht abschrecken. 

comments powered by Disqus