Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2:0-Sieg gegen Tabellenführer

Dersimspor lässt Worten Taten folgen

Hamburg, 26.10.2015
Lamin Jawla, Dersimspor, FussiFreunde

Und raus die Zunge! Lamin Jawla bejubelt seinen Führungstreffer gegen Primus Kosova.

"Wir sind gezwungen, oben dran zu bleiben und zu siegen", hatte Dersimspor-Coach Cakar vor der Partie gegen Kosova gesagt. Und was der Coach sagt, wird gemacht.

Ein Mann, ein Wort. „Wir sind gezwungen, oben dran zu bleiben und zu siegen“, hatte Dersimspor-Trainer Bülent Cakar vor dem Duell mit Landesligaspitzenreiter Klub Kosova zum Besten gegeben. Die Worte des Übungsleiters fanden offensichtlich Gehör. Im Topspiel der Radio Hamburg FussiFreunde Show siegte Dersim durch Tore von Lamin Jawla und Onur Bektas mit 2:0 und sorgte für schlechte Stimmung beim Primus.

Coach Thorsten Beyer polterte im Anschluss: „Wir haben desolat gespielt, hatten hinten überhaupt keine Organisation und haben bei den Gegentoren schlecht verteidigt. Nach vorne ist uns gar nichts eingefallen, da haben wir keinerlei Mittel gefunden. Dersimspor war bissiger und griffiger, wollte den Sieg augenscheinlich mehr.“ Abschließend erklärte der 53-Jährige: „Wir haben uns die letzten Tage in die Hängematte begeben, sind noch lange keine Spitzenmannschaft. Ich bin echt enttäuscht – heute haben wir viel von dem kaputt gemacht, was wir uns die Saison über erarbeitet haben.“

Von Kosovas Ausrutscher schlug Hamm United Profit. Die „Geächteten“ wiesen am Sonntag Croatia mit 2:1 in die Schranken und sind somit neuer Tabellenführer der Landesliga Hansa. „Croatia hat sehr defensiv gespielt. Es ist immer schwer, wenn man gegen solche Teams antritt. Was zählt, ist der Sieg. Vor der Saison wollten wir lediglich nicht absteigen. Dass es nun so gut läuft, freut uns natürlich“, übte sich HUFC-Coach Uli Schulz nach Abpfiff in Bescheidenheit.

"Das war ein absoluter Albtraum!"

Voll eins auf die Mütze gab es für den UH-Adler in der Bezirksliga Nord. Mit sage und schreibe 1:8 gingen die „Uhlen“ beim TuS Berne unter! „Das war ein absoluter Albtraum! Berne hat uns vorgeführt, einfachen und schnörkellosen Fußball gespielt. Wir haben nichts davon umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das Ergebnis geht in der Höhe völlig in Ordnung, sie hätten sogar noch höher gewinnen können“, bilanzierte Interimscoach Marco Hergesell nach der deftigen Packung.

Trainerschelte nach 8:1-Sieg

Es wird ein schwacher Trost für den ambitionierten UH-Adler sein, dass es dem VfL Lohbrügge in der Landesliga Hansa genauso ging wie der Elf von der Beethovenstraße. Der SC Poppenbüttel verhaute seinen Kontrahenten nach Strich und Faden, sodass am Ende dasselbe Resultat auf dem Papier stand. Aus dem Häuschen war SCP-Trainer Olaf Ohrt jedoch. „Fußballerisch waren wir heute wirklich schlecht!“ Starke Worte nach einem in der Form noch nicht dagewesenen Kantersieg, bei dem Stefan Winkel einen satten Viererpack schnürte.

Alles zum Hamburger Amateurfußball bekommt Ihr auf radiohamburg.fussifreunde.de! Hier findet Ihr auch das Quiz, dass Euch wöchentlich 100 Euro und am Ende der Saison mit ein bisschen Glück eine Premiere League Reise für zwei beschert - klickt rein!

comments powered by Disqus