Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

So lief der letzte Spieltag

Spitzenreiter verpasst Lurup 0:8-Klatsche

Hamburg, 12.10.2015
Barmbek, Amateurfußball, FussiFreunde

Lachende Gesichter auf Barmbeker Seite: Clausen (l.), Sa Borges Dju und Korczanowski haben nur ein Schmunzeln übrig. 

Tore wie am Fließband kassierte der SV Lurup beim HSV Barmbek-Uhlenhorst. Am Ende hieß es 0:8. Was auf den anderen Amateurplätzen los war, lest Ihr hier.

„Unterstes Kreisklassen-Niveau!“ – BU führt Lurup nach Belieben vor!

Die Talfahrt des SV Lurup in der Oberliga Hamburg geht weiter. Der Aufsteiger kassierte beim amtierenden Spitzenreiter eine herbe 0:8-Klatsche und wartet somit weiter auf den ersten Saisonzähler. Janis Korczanowski (3x), Ivan Sa Borges Dju (2x), Sebastian Clausen, Pascal El Nemr sowie Khaled Belkhodja, der in die eigenen Maschen traf, zeichneten sich für die Tore im Stadtpark verantwortlich. „Was wir heute gesehen haben, das war unterste Kreisklasse! Es funktionierte gar nichts.“ Lurups Übungsleiter Norman Köhlitz war nach dem Spielende vollends bedient.

Alsterbrüder weiter ohne Gegentreffer

Zwar kein Schützenfest, dafür aber ein 1:0-Arbeitssieg fuhr der FC Alsterbrüder ein. Im Radio Hamburg Topspiel der Woche gegen die zweite Garde von Altona 93 machte ein Tor von Stephan Wulf den Unterschied aus. Der FCA bleibt damit auch im zehnten Ligaspiel dieser Saison ohne Gegentreffer und blickt auf ein stolzes Torverhältnis von 40:0. Keeper Moritz Kühn nach seinem „ruhigen“ Nachmittag: „Es ist als Torwart nicht so einfach, die Konzentration hochzuhalten. Heute war es einfach, da ja wirklich gar nichts auf mein Tor kam. Aber man weiß ja nie, ob nicht eventuell doch mal einer durchrutscht. Ich hab es jedenfalls lieber, wenn ich auch ein wenig zu tun habe.“

V/W Billstedt im Tief

Einen gefühlsbetonten und durchaus erfolgreichen Sonntag verlebte Ayhan Türkkan. Der Coach des FC Elazig Spor trat mit seinen Farben bei seiner alten Liebe V/W Billstedt an und fuhr mit drei Punkten wieder zurück nach Hause (2:1). „Für mich war es natürlich ein sehr emotionales, besonderes Spiel – schließlich kenne ich bei Vorwärts-Wacker nahezu jeden Spieler und Verantwortlichen aus meiner langen Amtszeit bei der zweiten Mannschaft“, war Ayhan Türkkan nach Abpfiff überglücklich. Enttäuscht ist man dagegen bei Vorwärts/Wacker. Den selbst auferlegten Ambitionen hinkt die Elf von Dennis Kreutzer meilenweit hinterher, aktuell steht das Team an vorletzter Stelle der Landesliga Hansa.

"Verdirbt einem die Freude am Fußball"

Hitziger als in Billstedt war die Stimmung in Eimsbüttel, wo am Freitag GWE und der SC Egenbüttel aufeinandertrafen. Am Ende waren es die Gäste, welche die drei Punkte einstrichen (4:2). Doch im Mittelpunkt stand weniger die sportliche Leistung, sondern vielmehr die Schiedsrichterdarbietung. Zwei Platzverweise sowie ein zweifelhafter Strafstoß brachte die Stimmung der Hausherren auf den Nullpunkt. „Das verdirbt einem auf Wochen die Freude am Fußball. Ich weiß sehr genau, dass man sich als Verantwortlicher mit derlei Aussagen zurückhalten muss, doch mit seiner arroganten, herrischen Grundhaltung hat der Schiedsrichter uns ein ums andere Mal aufs Deutlichste benachteiligt“, fand GWE-Co-Trainer Simon Hagmann deutliche Worte.

Alles zum Hamburger Amateurfußball findet Ihr auf radiohamburg.fussifreunde.de! Hier spielt Ihr auch bei unserem Quiz mit, dass Euch wöchentlich 100 Euro und am Ende eine 3-tägige Premier-League-Reise für 2 Personen

comments powered by Disqus