Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Offener Brief nach Skandalen

Verbandsschiedsrichter gehen in die Offensive

Hamburg, 22.09.2015
Murat Yilmaz, Schiedsrichter

Murat Yilmaz (stv. VSA-Aktivensprecher).

Nach Übergriffen und Bedrohungen wenden sich Hamburgs ehrenamtliche Schiedsrichter mit einem offenen Brief jetzt an die Öffentlichkeit.

Mehrere Spielabbrüche, Bedrohungen und hässliche Szenen gegenüber einzelner Schiedsrichter erhitzen derzeit die Gemüter des Hamburger Amateurfußballlagers. "In einigen Fällen werden wir beleidigt, bedroht oder gar körperlich attackiert“, heißt es von Seiten der Hamburger Verbandsschiedsrichter, die sich mit einem Brief an die Öffentlichkeit wenden. Schiedsrichter seien nicht das Ventil für gesellschaftliche Probleme, schlechte Erziehung oder unkontrollierte Emotionen.

Was Sie fordern, lest Ihr im ausführlichen Artikel auf  radiohamburg.fussifreunde.de.

comments powered by Disqus