Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Barmbeker Entführer

Polizei findet ganzes Waffenarsenal

Bei der Durchsuchung der Folter-Wohnung in Barmbek haben Ermittler der Polizei weitere scharfe Waffen sichergestellt.

Hamburg - Der Entführer von Barmbek hat in seiner Folter-Wohnung ein ganzes Waffenarsenal gelagert. Bei der Durchsuchung hat die Polizei weitere explosive Beweisstücke sichergestellt.

„Wir haben die Tatortarbeit vorerst abgeschlossen. In der Wohnung dort waren eine Vielzahl von Gegenständen die umher lagen, da mussten wir natürlich erst einmal genau nachschauen. Und bei dieser Durchsuchung haben wir noch eine Handfeuerwaffe gefunden, mehrere mit Patronen gefüllte Magazine.  Darüber hinaus haben wir auch noch Patronenmunition gefunden, insgesamt über 100 Schuss. Außerdem haben wir eine Handgranate gefunden. Nach jetzigem Stand Ist es so, dass das alles scharfe Munition und eine scharfe Handgranate war. Was das aber im Einzelnen alles genau gewesen ist, gilt es jetzt zu untersuchen, da sind wir jetzt gerade bei“, so Mirko Streiber von der Hamburger Polizei.

Laut "Welt" hat die Polizei in der Wohnung des 30-Jährigen auch Schwangerschaftstest gefunden.

Bei seiner Festnahme hatte der 30-Jährige ebenfalls eine Pistole und eine Handgranate dabei. Über seine genauen Pläne hat der Entführer immer noch nichts gesagt.

Thomas F. hat in der vergangenen Woche eine 26-jährige Frau entführt, der aber die Flucht gelungen ist. In der Wohnung, die wohl für eine längere Geiselnahme präpariert war, hat die Polizei mehrere Folterwerkzeuge und auch Sprengstoff gefunden.