Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Einrüstung St. Nikolai-Ruine

Stadt übernimmt die Kosten

Nach dem Steinschlag vom St. Nikolai Kirchturm hat nun ein Krisengespräch geklärt, dass die Stadt die Einrüstungskosten trägt. Aber wer die Sanierungskosten?

Hamburg - Weil die Ruine von St. Nikolai in Hamburgs Altstadt bröckelt, sind jetzt erste Schritte zur Rettung des Mahnmals beschlossen worden. "Die Stadt finanziert ein Gerüst, das Anfang nächster Woche rund um die Kirchenruine aufgestellt wird", sagte Markus Schreiber, Bezirksamtsleiter Hamburg Mitte, nach einem Gespräch mit Vertretern der Finanz-, Kultur- und Stadtentwicklungsbehörde.

"Rund 300.000 Euro werden dafür benötigt." Experten sollen dann die Kosten für eine Sanierung des Mahnmals schätzen. Wer die Sanierung der kompletten St. Nikolai Kirche aber letztendlich finanziell komplett trägt, ist noch nicht klar. Dafür werde man auch Gelder vom Bund beantragen, erklärte Schreiber weiter. Am Mittwoch (03.08.2011) hatte sich ein neun Kilo schwerer Mauerbrocken der Ruine gelöst und war auf den Radweg gefallen.