Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

55-jähriger Täter

Polizei nimmt Serienbrandstifter fest

Der mutmaßliche Auto-Brandstifter, den die Hamburger Polizei in der Nacht zum Mittwoch geschnappt hat, sitzt in Untersuchungshaft.

Hamburg - Immer wieder gehen hier in Hamburg Autos in Flammen auf. Knapp 300 sind es in diesem Jahr gewesen. Wenn nicht gerade ein technischer Defekt dahinter steckt, sind es unter anderem Versicherungsbetrüger, verlassene Geliebte, wütende Nachbarn oder aber schlichtweg Kriminelle mit erschreckendem Spaß an Zerstörung. Gefasst werden konnten bislang nur wenige Täter.

Am Mittwoch aber hat die Polizei den arbeitslosen 55-jährigen Wilfried M. festgenommen, der seit Donnerstag (29.11.2012) in Untersuchungshaft sitzt, weil er ein Serienbrandstifter sein soll. Gegen den 55-Jährigen sei ein Haftbefehl erlassen worden, sagte ein Sprecher des Polizei-Lagedienstes am Donnerstag.

Die Staatsanwaltschaft hatte bereits Anklage gegen ihn erhoben, weil er im Mai 2011 vier Autos in Hamburg-Osdorf angezündet haben soll. Weil es damals Hinweise gab, dass der Verdächtige seine Taten fortsetzen würde, hatten Kripobeamte den Mann im Sommer observiert. Dabei stellten die Beamten fest, dass er sich hochkonspirativ verhielt und vermutlich mit einer Observation rechnete.

Als die Fahnder im Herbst erneut Hinweise bekamen, dass der 55-Jährige als Auto-Brandstifter unterwegs sei, setzten sie die Observation fort. Am späten Dienstagabend beobachteten sie, wie der 55-Jährige mit mehreren gefüllten Benzinkanistern in einem Auto losfuhr. Als die Beamten den Mann stoppten, nachdem drei Luxuskarossen im Stadtteil Marienthal in Flammen aufgegangen waren, war einer der Benzinkanister leer. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler unter anderem Brandbeschleuniger sowie 100 Schuss scharfe Munition.

Die Ermittlungen dauern an.