Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Elbphilharmonie

Mehrforderungen von 45 Mio. Euro

Elbphilharmonie

Angeblich soll die Elbphilharmonie im November 2014 endlich fertig sein.

Die Kulturbehörde hat Mehrforderungen von Hochtief in Höhe von 54 Millionen Euro vorliegen. Weitere Mehrkostenforderungen von Hochtief werden erwartet.

Hamburg - Das Hickhack um den Bau der Hamburger Elbphilharmonie geht weiter. Viel mehr als 323 Millionen Euro soll der Steuerzahler ANGEBLICH aber doch nicht zahlen. Nachdem der Baukonzern Hochtief dementiert hat, bestreitet auch die Kulturbehörde, dass es eine 180 Millionen Euro schwere Nachforderung gibt.

Karl Olaf Petters von der Kulturbehörde, wie hoch ist denn aktuelle Summe über die sie verhandeln?

„Im Moment haben wir Mehrkostenforderungen von Hochtief in Höhe von etwa 54 Millionen Euro vorliegen, von denen wir glauben, dass nur einer kleiner Teil berechtigt ist.“

Und auch nur den wollen sie zahlen, die Forderungen werden ja aber wohl nicht steigen, oder?

„Wir erwarten, und haben das auch schon mehrfach gesagt, weitere Mehrkostenforderungen von Hochtief, die sich auf die Bauzeitverzögerung beziehen.“

Was jetzt wohl sicher ist, ist der erneut spätere Termin, an dem das Konzerthaus fertig werden soll, nämlich Ende November 2014.