Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Staus und Behinderungen

Nutzen Sie die Öffentlichen

Auf Grund mehrerer Demonstrationen, Fußball- und Handballspielen kann es in Hamburg heute zu massiven Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Nutzen Sie deshalb öffentliche Verkehrsmittel.

Hamburg - Autofahrer brauchen wieder Geduld in Hamburg: Mehrere Demonstrantengruppen ziehen durch die Stadt - unter anderem ab 15 Uhr vom Hachmannplatz am Hauptbahnhof , eine Stunde später startet eine Gruppe am Adolphplatz hinter dem Rathaus und ab 18 Uhr wird die Reeperbahn für eine Großdemo für etwa zwei Stunden gesperrt.

Handball und Fußball

Außerdem wird es rund um die Arenen in Stellingen eng. Um 15 Uhr beginnt das Spiel der HSV-Handballer und nur eine halbe Stunde später ist Anpfiff für die HSV-Fußballer im Volksparkstadion. 

Die Öffentlichen nutzen

Fans sollten unbedingt mit Bus oder Bahn anreisen, rät die Polizei, weil einige un-betonierte Parkflächen möglicherweise gesperrt werden müssen.

Parksituation schlecht

Das Problem mit den Parkplätzen ist derzeit die Wetterlage. Es ist damit zu rechnen, dass dadurch die Parkplatzkapazität eingeschränkt ist, so dass man nicht überall stehen kann weil der Boden aufgeweicht ist und deshalb steht nicht soviel Parkraum zur Verfügung.

Hier finden Demos statt:

- 15 bis 16.30 Uhr etwa 600 Teilnehmer am Hachmannplatz: Zomia-Bauwagenplatz-Anhänger gegen Schreibers Politik

- 16 bis 18.00 Uhr etwa 500 Teilnehmer am Adolphplatz: gegen Senatspolitik zum Thema Wohnungsnot

- 18 bis 21.00 Uhr etwa 1500 Teilnehmer auf der Reeperbahn: gegen den  Esso-Haus-Abbruch – dort wird die Reeperbahn für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.