Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Telefonzellen-Entführer

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Telefonzelle Barmbek

In dieser umgebauten Telefonzelle wollte der Entführer sein Opfer sperren. Die Frau konnte sich rechtzeitig mit einem Sprung aus dem Fenster retten.

Ein 30-jähriger Mann aus Barmbek hatte im August diesen Jahres eine Studentin entführt und sie in seiner Wohnung festgehalten. Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage.

Hamburg - Der Fall hat bei uns in der Stadt für Entsetzen gesorgt, jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Entführer von Barmbek. Der Mann hat im August eine 26-jährige Studentin gekidnappt und eingesperrt.

Bereits wenige Stunden nach der Entführung hat sich die Frau durch einen Sprung aus dem Fenster befreien können. Der 30-Jährige hat geplant, sie in seiner Wohnung festzuhalten und hat dafür sogar Stacheldraht vor seinem Fenster angebracht. Den Nachbarn ist die merkwürdige Konstruktion vor der Entführung aufgefallen, aber keiner hat die Polizei informiert. Der Täter und das Opfer haben sich flüchtig gekannt.

Nachbarn haben die Polizei gerufen, nachdem sie die Flucht der Frau beobachtet haben. Die Beamten haben ihn später in seiner Wohnung festgenommen. Dort haben die Ermittler dann gynäkologische Instrumente, Fruchtbarkeitsmedikamente, Lebensmittel-Vorräte und eine schalldichte Telefonzelle gefunden. Der Entführer hat geplant, mit seinem Opfer auf natürlichem oder künstlichem Weg ein Kind zu zeugen. Experten untersuchen jetzt die Schuldfähigkeit des Mannes.