Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kontrollierte Sprengung

Fliegerbombe entschärft

Fliegerbombe

Die Bombe aus dem zweiten Weltkrieg wurde erfolgreich entschärft.

Sprengstoffexperten haben am Dienstag eine 250-Kilo-Fliegerbombe in Hamburg-Heimfeld entschärft.

Hamburg - Erfolgreiche Sprengung der 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Hamburg-Heimfeld in der Bissingstraße. "Die Bombe konnte kontrolliert gesprengt werden", sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Abend. "Es ist alles planmäßig verlaufen."

Der Sprengsatz, der in etwa 1,80 Meter Tiefe lag, war bei Bauarbeiten vor einem Mehrfamilienhaus entdeckt worden. Während der Entschärfung mussten ab 17 Uhr alle Wohnhäuser und Gebäude in einem Radius von 300 Metern geräumt werden - auch Teile der TU Harburg waren davon betroffen.

Die Bundesstraße 73, der Bahnverkehr in Richtung Cuxhaven und der S-Bahn-Verkehr zwischen Harburg und Heimfeld waren vorübergehend gesperrt. Die Sperrungen hatten sich besonders auf den Feierabendverkehr in Hamburg ausgewirkt.

Fliegerbombe entschärft: Fotos vom Fundort