Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Osdorf und auf der Veddel

Sechs Autos angezündet

Brandstiftung Autos, Osdorf, 9.5.2011

Wie hier im Deesbarg in Osdorf muss die Feuerwehr wieder wegen eines angezündeten Autos ausrücken.

Die Serie will nicht abreißen. Wieder stehen Autos in Hamburg in Flammen.

Hamburg - In Hamburg haben in der Nacht zu Dienstag wieder zahlreiche Autos gebrannt. Im Stadtteil Osdorf gingen gegen 2:45 Uhr fünf Wagen innerhalb weniger Minuten in Flammen auf. Nur zwei Stunden zuvor hatten auch in Hamburg-Veddel ein  Auto gebrannt, teilte die Polizei mit. Die Polizei nahm um 2 Uhr zwei Verdächtige vorläufig fest. Nähere Angaben zu der genauen Brandursachen oder den Festgenommenen konnte die Polizei am frühen Dienstagmorgen zunächst
nicht machen.

Fotos der zerstörten Auros im Dreesbach und im Immenbusch in Osdorf

In der Hansestadt werden seit Monaten immer wieder Autos in Brand gesetzt. Ging die Polizei früher von politisch motivierten Tätern aus, glaubt sie heute, dass vor allem Privatfehden oder Geltungssucht der Täter eine Rolle spielen. Laut Medienberichten könnten Jugendbanden für die Serie verantwortlich sein. Diese Angaben will die Polizei bislang nicht bestätigen. Gegen die Brandserie sind jede Nacht zahlreiche Beamte unterwegs. Zudem hat der Senat eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Festnahme von Brandstiftern führen. Seit Anfang des Jahres brannten in Hamburg mehr als 200 Autos.