Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schießerei in Altona

39-Jähriger festgenommen

Schießerei Trinkbar in Altona

Nach der Schießerei vor einer Bar in St. Pauli ist ein zweiter mutmaßlicher Täter verhaftet worden.

Nach der Schießerei auf der Holstenstraße hat die Polizei einen weiteren mutmaßlichen Täter geschnappt.

Hamburg - Drei Wochen nach der Schießerei vor einer Bar auf der Holstenstraße in St. Pauli hat die Polizei einen weiteren mutmaßlichen Täter geschnappt. Dabei handelt es sich um einen 39-Jährigen, der aber noch keine Aussage gemacht hat. Ein 20-jähriger Schütze hatte sich bereits kurz nach der Tat gestellt.

Die Mordkommission ist auf den Mann aus Hamburg-Stellingen durch Ermittlungen im Umfeld des 20-Jährigen gekommen, der sich drei Tage nach der Tat gestellt hatte.

Beide Männer sitzen wegen versuchten gemeinschaftlichen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft. Laut Mordkommission sind insgesamt vier Südländer an der Schießerei Anfang Mai beteiligt gewesen. Dabei hat einer der Täter auf einen 27-jährigen Deutschtürken geschossen, ohne ihn zu verletzten. Fast zeitgleich soll der 20-Jährige eine Waffe auf dessen 24-jährigen Bruder gerichtet und ihn im unteren Bereich des Gesäßes getroffen haben.