Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ursachen unbekannt

EHEC-Keim im Umlauf

RHH - Expired Image

Die Gesundheitsbehörde betreibt zurzeit noch Ursachenforschung.

In Hamburg sind wohl mehr als 20 Personen mit dem lebensgefährlichen Darm-Bakterium infiziert.

Hamburg - Immer mehr Hamburger stecken sich mit dem gefährlichen Durchfall-Erreger EHEC an. Die Gesundheitsbehörde unserer Stadt geht mittlerweile von 20 Betroffenen aus - und in den Hamburger Krankenhäuser werden aus dem ganzen Norden Patienten behandelt. Das bundesweit zuständige Robert Koch-Institut ist besorgt, weil das Bakterium sich rasch ausbreitet und es ungewöhnlich viele schwere Krankheitsverläufe mit einer Nierenschädigung gibt.

Wer von Übelkeit, Erbrechen und blutigem Durchfall geplagt wird, sollte schnell zum Arzt gehen. EHEC-Infektionen sind in Deutschland zwar nicht selten, aber die Experten stellen zurzeit fest, dass sich schwere Verläufe häufen. Im Extremfall kann Nierenversagen drohen. Noch ist unklar, woher der Erreger stammt. Laut Robert-Koch-Institut spielt Fleisch wohl keine Rolle, möglicherweise aber Gemüse. In Hamburg werden derzeit 29 Patienten behandelt. Einige seien angeblich in einem kritischen Zustand. Verdachtsfälle wurden auch aus anderen Bundesländern gemeldet.