Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Von Eltern misshandelt?

Säugling im UKE gestorben

Ein sieben Monate altes Mädchen ist an Verletzungen gestorben. Es wird gegen die Eltern ermittelt.

Hamburg - Das sieben Monate alte Mädchen, das am Ostersamstag (23.04.2011) mit schweren Verletzungen ins Universitätklinikum Hamburg-Eppendorf eingeliefert wurde, ist gestorben. Der Säugling wurde vermutlich von seinen Eltern misshandelt, es läuft eine Ermittlung wegen eines Tötungsdeliktes.
Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Eltern ihre Tochter heftig geschüttelt haben und diese an den Folgen starb. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache ans Licht bringen.
Der 5-Jährige Bruder des Mädchens ist nach dem Vorfall vorläufig in eine Pflegefamilie gekommen.

Die Familie lebt in Lüneburg und war dem Jugendamt bisher nicht negativ aufgefallen. Vor dem Umzug im Jahre 2009 wurde die damals minderjährige Mutter allerdings von einem Verein des Landkreises Lüneburg betreut.
Das Paar streitet die Vorwürfe ab. Ein Haftbefehl liegt bisher noch nicht vor.