Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

U-Bahnhof Rauhes Haus

Messerstecherei in Hamm

Messerstecherei Raues Haus

Das Opfer wurde zunächst lange Zeit im U-Bahnhof "Rauhes Haus" notversorgt.

Die Hamburger Polizei ermittelt nach einer Messerstecherei im Stadtteil Hamm.

Hamburg - Die Polizei ermittelt nach einer Messerstecherei im Stadtteil Hamm. Ein 27-jähriger Mann ist in der Nacht zum Samstag (05.11.) im Hamburger U-Bahnhof "Rauhes Haus" mit Stichverletzungen aufgefunden worden. Der Mann hatte die Einsatzkräfte selbst per Notrufsäule gerufen, teilte die Polizei mit.

Fahrgäste versorgten ihn, bis Rettungskräfte am Tatort eintrafen. Das Opfer wurde zunächst lange Zeit im U-Bahnhof notversorgt. Er ist dann in ein Krankenhaus gebracht worden, Lebensgefahr besteht nicht. Der Mann soll einen schweren Messerstich in den Bauch erlitten haben.

Der oder die Täter ergriffen scheinber die Flucht. Die Hintergründe sind noch völlig unklar, so die Polizei.

Der Fall erinnert an die tödliche Messerattacke im Hamburger S-Bahnhof „Jungfernstieg“ im vergangenen Jahr. Dort starb der damals 19-jährige Mel D. an den schweren Verletzungen.