Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Blindgänger auf dem Heiligengeistfeld?

Der Winterdom ist nicht gefährdet

Trotz Bildgängerverdacht auf dem Heiligengeistfeld ist die Sicherheit des Winterdoms nicht bedroht.

Hamburg – Immer wieder entdecken Bauarbeiter bei Erdarbeiten nicht detonierte Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg. Geschätzte 3.000 Blindgänger sollen im gesamten Stadtgebiet noch unter der Erde schlummern. Der „Circus Krone“ musste seine Zelte dieses Jahr im hinteren Teil des Heilgengeistfelds aufschlagen, weil auf dem restlichen Areal der Verdacht auf Blindgänger-Bomben besteht.

Ist der Hamburger Dom dadurch bedroht?

Seit über 60 Jahren findet der Dom auf dem Heiligengeistfeld statt und noch nie war die Rede von einer Gefährdung durch Blindgänger-Bomben. Weil der „Circus Krone“ in diesem Jahr auf einem Areal in der Nähe des Bunkers seine Zelte aufschlagen musste, kam die Sache ins Rollen.

„Blindgänger kann man nicht ausschließen“

Die Wirtschaftsbehörde hatte den Kampfmittelräumdienst zuvor mit einem Gutachten beauftragt. „Dass sich auf dem Gelände Blindgänger befinden, können wir nicht ausschließen. Eine Gefährdung für den Hamburger Dom besteht allerdings nicht, “ so Helma Krstanoski, Sprecherin der Wirtschaftsbehörde.

„Das Zelt des "Circus Krone" muss mit bis zu 1,20 Meter langen Ankern im Boden befestigt werden. Deshalb steht der Zirkus in einen Bereich des Heiligengeistfelds, der bereits nach Blindgänger untersucht wurde. Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Weil die Fahrgeschäfte der Domschausteller nicht verankert werden müssen, besteht für den Dom allerdings keine Gefahr.“

Der Dom findet wie gewohnt statt

Bei einer Grundsanierung soll der Boden des Heiligengeistfelds vollständig sondiert und untersucht werden. Einen Termin dafür gibt es allerdings noch nicht. Bis dahin findet der Dom auf dem Heiligengeistfeld wie gewohnt drei Mal im Jahr statt.