Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Exklusive Gefängnis-Wohnung

Wohnen in Santa Fu

RHH - Expired Image

Auf einem stillgelegten Gefängnis-Gelände sollen neue Wohnungen entstehen

Justizsenatorin Jana Schiedek will auf einem stillgelegten Gefängnis-Grundstück Wohnungen errichten lassen.

Hamburg - Wohnen im Gefängnis Santa Fu. Das ist nach den Plänen von Justizsenatorin Jana Schiedek bald möglich. Ein Gefängnis-Gebäude in Fuhlsbüttel wird stillgelegt. Auf den rund 27.000 Quadratmetern sollen die Wohnungen entstehen.  Dadurch fallen insgesamt etwa 50 Haftplätze weg. Etwa 650.000 Euro pro Jahr will die Behörde auch durch die Verlegung der Frauenhaftanstalt von Hahnöfersand nach Billwerder einsparen.  

Die Gesamtkosten für die neue Struktur wurden mit etwa 10 bis 15 Millionen Euro beziffert. Die Schritte seien erforderlich, da die Gefangenenzahlen zuletzt stetig abgenommen hatten. Nach dem Höchststand 2003 mit rund 3000 Häftlingen lagen sie in den beiden vergangenen Jahren kontinuierlich bei etwa 1750. "In den kommenden Jahren wird allenfalls mit einem geringfügigen Anstieg gerechnet", sagte Schiedek. Der Rückgang wurde unter anderem mit dem demografischen Wandel begründet.