Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schlechte Luft in der Innenstadt

Hamburg bekommt Luft-Reinhalte-Plan

RHH - Expired Image

Obwohl Hamburg sich dieses Jahr Umwelthauptstadt nennt, wohnen mehr als 200.000 Hamburger an Straßen mit zu hoher Belastung durch Schadstoffe in der Luft.

Obwohl Hamburg sich dieses Jahr Umwelthauptstadt nennt, wohnen mehr als 200.000 Hamburger an Straßen mit zu hoher Belastung durch Schadstoffe in der Luft.

Hamburg - Vor allem die EU-weiten Grenzwerte für Stickstoffdioxid werden überschritten. Das kann zu Husten, Atembeschwerden wie Bronchitis und dauerhaften Lungenschäden führen, sagen Mediziner, die deutliche Gefahren für Kinder, Ältere und Asthmatiker sehen.

Hamburg bekommt Luft-Reinhalte-Plan

Frank Krippner von der Umweltbehörde, an welchen Straßen ist dies besonders krass? "Betroffen sind eigentlich die meisten Straßen in der Innenstadt. Besonders hohe Belastungen haben wir an den Hauptverkehrsstraßen, wie zum Beispiel an der Willy-Brand-Straße oder der Max-Brauer-Allee. Das wissen wir und deswegen arbeiten wir jetzt auch an einem Luft-Reinhalte-Plan. Bis Ende des Jahres soll dieser öffentlich gemacht und dann im Rahmen einer Bürgerbeteiligung diskutiert werden."

Verschiedene Maßnahmen zur Umsetzung

Die Luft wird also erst besser, wenn Hamburg offiziell schon gar nicht mehr Umwelthauptstadt ist. Da ist der Titel dann offenbar nicht wirklich Programm. Was planen Sie konkret? "Ein Baustein des Luft-Reinhalte-Plans ist die Luftgütepartnerschaft, die demnächst unterzeichnet wird. Das ist eine kooperative Vereinbarung mit der Handels- und der Handwerkskammer. Angestrebt wird hier eine schnellere Erneuerung der Fahrzeugflotten in den Unternehmen und Anreize für die Beschäftigten zu schaffen, auf den öffentlichen Personennahverkehr umzusteigen. Im Luft-Reinhalte-Plan sind außerdem weitere Maßnahmen vorgesehen. So zum Beispiel die weitere Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs und des Fahrradverkehrs, den Ausbau der Elektromobilität mit der dazugehörigen Infrastruktur und ein Bussystem, das eins der modernsten in Europa werden soll."

Das klingt nach einem langen Weg.