Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Denkmal

Heidi Kabel Platz eröffnet

Heidi Kabel Denkmal

Zahlreiche Fans besuchen das Heidi Kabel Denkmal auf dem Heidi Kabel Platz

Viele Fans kamen um bei der Enthüllung des Denkmals der bekannten Schauspielerin Heidi Kabel dabei zu sein.

Hamburg - Ein kleines Stück des Hachmann-Platzes am Hamburger Hauptbahnhof wurde nun der vor rund einem Jahr verstorbenen Schauspielerin Heidi Kabel gewidmet und nach ihr benannt. Am Sonntag (04.09.2011), ab 11 Uhr fand eine große Eröffnungsfeier vor dem neuen Standort des Ohnsorg-Theaters beim Bieberhaus statt, bei welcher der "Heidi Kabel Platz" und das Heidi Kabel Denkmal eröffnet wurden. Somit lautet die neue Adresse des Ohnsorg-Theaters nun offiziell "Heidi Kabel Platz 1". Heidi Kabels Tochter Heidi Maler enthüllte die lebensgroße Statue ihrer Mutter.

Ina Müller schnackt Platt

Moderatorin Ina Müller begrüßte das zahlreich erschienene Publikum auf Plattdeutsch und "schnackte" mit dem Ohnsorg-Intendanten Christian Seeler über die Vergangenheit des Ohnsorg-Theaters.

Auch Bürgermeister Olaf Scholz kam zu der Vernstaltung und erklärte, weshalb für die Eröffnung des Heidi Kabel Platzes eine Ausnahme gemacht wurde. Normalerweise müsse man nach dem Tod prominenter Bürger nämlich mindestens zwei
Jahre warteten, bis ein Platz oder eine Straße den Namen des Gestorbenen erhalte.
"Vorschriften sind dazu da, eingehalten zu werden - und manchmal muss man das umgehen.", lachte Scholz und begründete die Entscheidung mit den Worten: "Ganz Hamburg will einen Heidi-Kabel-Platz"

Fans erschienen zahlreich

Trotz Regen erschienen mehr als 1000 Fans der Schauspielerin um bei der Eröffnugsfeier dabei sein zu können. Leider wurde einigen der Anwesenden durch die schwüle Luft und das Gedränge im Publikum so schlecht, dass sie ohnmächtig wurden und medizinisch versorgt werden mussten. Die Veranstaltung wurde mehrmals für einen kurzen Zeitraum unterbrochen, die anwesenden Sanitäter konnten sich sehr zeitnah um die Betroffenen kümmern.

"Mein Hamburg, ich liebe dich"

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam das Lied "Mein Hamburg, ich liebe dich", welches Heidi Kabel zu Lebzeiten oft gesungen hatte.