Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erweiterte Betreuung für Schulkinder

Mehr Ganztagsschulen für Hamburg

RHH - Expired Image

Damit Eltern mit Job entlastet werden, soll die Zahl der Ganztagsschulen in Hamburg erhöht werden.

Über 100 Grundschulen sollen in den nächsten drei Jahren zu Ganztagsschulen umgebaut werden.

Hamburg - Für viele Eltern ist es schwer, Kinder und Arbeit unter einen Hut zu bekommen, in Hamburg soll sich das jetzt ändern.

In den nächsten drei Jahren sollen über 100 Grundschulen zu Ganztagsschulen umgewandelt werden. Das heißt, der Hort wird in die Schule mit dem Ziel integriert, dass jedes Kind in Hamburg vor oder nach der Schule betreut werden kann. Das Angebot ist freiwillig und kombiniert Betreuung und Bildung. Für die Eltern soll das Angebot so kostengünstig wie möglich sein. Die Stadt will 115 Millionen Euro jährlich zahlen.

Sozialsenator Detlef Scheele erklärte im Interview, dass dadurch ein Meilenstein bewegt werden soll, sodass „gleiche Startchancen für alle Kinder herrschen, egal welcher sozialen, ethnischen und bildungsmäßigen Herkunft“ sie abstammen. Die vorgesehene Betreuung soll direkt in den Schulen stattfinden.

Der Senat rechnet mit rund 40.000 Kindern, deren Eltern das Angebot wahrnehmen wollen. Zu den Kosten verspricht Schulsenator Ties Rabe: "Niemand zahlt mehr als im jetzigen Hort-System." Er erklärt, dass außer den Elternbeiträgen sowie dem normalen Essen an den Schulen, die Betreuungszeit von 13 bis 16 Uhr kostenlos ist. Betreuung, die über 16 Uhr hinaus geht oder während der Ferienzeit in Anspruch genommen wird, kostet hingegen extra.