Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Harbour Front Literaturfestival

Die Welt liest in Hamburg

Zum dritten Mal findet in Hamburg das Harbour Front Literaturfestival statt. Rund um den Hafen steht das Buch im Mittelpunkt und die Autoren-Stars. 

Hamburg - Mittwoch (14.09.) startet in Hamburg das dritte Harbour Front Literaturfestival. Bis Samstag (24.09.2011) geben Autoren aus 17 verschiedenen Ländern Lesungen, stellen neue Bücher vor und laden zu Diskussionen in Locations in und um den Hafen ein. Auf über 100 Veranstaltungen treffen 110 Schriftsteller aus verschiedensten Bereichen aufeinander: Schauspieler, Musiker, Wissenschaftlern, Journalisten und Autoren sind dabei.

Eröffnet wird das Festival Mittwoch (14.09.) um 18:30 Uhr mit einer Lesung der Schriftstellerin und Lyrikerin Ulla Hahn, die zu den wichtigsten Autorinnen Deutschlands zählt.

Außerdem wird im Rahmen des Festivals der Klaus-Michael Kühne-Preis für den besten Debütautoren vergeben. In der Jury sitzen Vertreter der wichtigsten Medien Hamburgs. Die Bewerber stellen ihre Werke im Laufe des Festivals auf dem Museumschiffs „Cap San Diego“ vor, das an den Landungsbrücken vor Anker liegt.

Es ist wirklich beeindruckend wie viele hochkarätige Gäste die Veranstalter fürs Festival gewinnen konnten.

Diese Persönlichkeiten sind mit dabei

Diese Persönlichkeiten sind mit dabei

  • Ulrich Wickert

    „Redet Geld, schweigt die Welt“ heißt das neue Werk des Ex „Tagesschau“-Moderators Ulrich Wickert. Mit Dr. Michael Otto unterhält sich Wickert über die Zukunft der Moral in unruhigen Wirtschaftszeiten am Mittwoch (21.09.) im Gruner+Jahr Pressehaus am Baumwall.

  • Cornelia Funke

    Mit über zehn Millionen verkauften Büchern weltweit gilt Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke als eine der erfolgreichsten Autorinnen. Ausschnitte aus ihrem neuen Roman „Geisterritter“ liest die Bestsellerautorin am Montag (19.09) in der Zentralbibliothek vor. Für alle die nicht dabei seien können, wird die Lesung per Live-Stream in 32 Bücherhallen in der ganzen Stadt übertragen.

  • Olli Dittrich

    Auch Multitalent Olli Dittrich gibt sich die Ehre, und zwar am Samstag (17.09.) im Hamburg Cruise Center in der HafenCity. In seinem Buch spricht er mit Autorin Anne Siemens über „das wirklich wahre Leben“.

  • Håkan Nesser und Dietmar Bär

    Neben Henning Mankell gilt Håkan Nesser als einer der besten Krimiautoren Schwedens. Von Tatort-Kommissar Dietmar Bär unterstützt, präsentiert er im Uebel&Gefährlich am Sonntag (18.09.) den vierten Fall des Inspector Gunnar Barbarotti „Die Einsamen“.

  • Ranga Yogeshwar

    ARD-Moderator und Physiker Ranga Yogeshwar stellt am 16.09 seine beiden Bücher „Warum ist das so?“ und „Ach so! Alltagsrätsel“ vor. Im Uebel&Gefährlich präsentiert Rockmusiker und Songschreiber Heinz Rudolf Kunze am selben Tag sein erstes Buch "Vor Gebrauch schütteln" und liest daraus vor.

  • Tom Rob Smith und Benno Fürmann

    „Agent 6“ heißt der neue Thriller vom Londoner Autor Tom Rob Smith. Mit Unterstützung von Schauspieler Benno Fürmann stellt er am 20.10.2011 seinen neuen Roman in der Buchhandlung Heymann in Eppendorf vor.

  • Julia Albrecht und Corinna Ponto

    Am 30. Juli 1977 erschoss die RAF den Bankier Jürgen Ponto in dessen Haus. Als Türöffner fungierte Susanne Albrecht, die Tochter von Pontos Jugendfreund Hans-Christian Albrecht. Durch den heimtückischen Mord zerriss das bis dato sehr enge Freundschaftsband zwischen den Familien. Nach drei Jahrzehnten des Schweigens wagen Julia Albrecht, Schwester der Terroristin, und die Tochter des Ermordeten, Corinna Ponto, einen neuen Anfang. Aus dem zunächst zaghaften Briefwechsel entwickelte sich das Projekt "Patentöchter" – ein bewegendes Buch aus der Sicht zweier Frauen, deren Leben von einer Tat der RAF bis heute nachhaltig geprägt wurde. Im Museum für Hamburgische Geschichte stellen die Beiden ihr Buch am 17.09. vor.

  • Dora Heldt

    Ihre Bücher "Ausgeliebt", "Urlaub mit Papa" und "Tante Inge haut ab" begeisterten zahlreiche Fans, fanden den Weg in sämtliche Bestsellerlisten und ins Fernsehen. Nun stellt sie in Hamburg im Rahmen des Harbour Front Festivals ihr neues Buch  "Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt" vor. Die Lesung beginnt um 20 Uhr am 23.09. im Theater Kehrwieder.

Weiter Informationen und den kompletten Veranstaltungskalender des Harbour Front Literaturfestivals finden Sie hier.