Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

NABU-Demonstration

Vor dem Atlantic Hotel Hamburg

Ein weiteres Mal demonstriert der Hamburger Naturschutzbund gegen die Umweltverschmutzung durch Kreuzfahrtschiffe.

Hamburg - Grauer Qualm hat am Morgen die Luft vor dem Atlantic-Hotel am Holzdamm dunkelgrau verfärbt. Damit protestiert der Naturschutzbund Deutschland  gegen die Verwendung von giftigem Schweröl bei Kreuzfahrtschiffen. Das interessiert uns Hamburger natürlich auch, seit der Hamburger Hafen nicht nur für die Queen Mary quasi zum Mekka aller Kreuzfahrtschiffe geworden ist.

So viel Schadstoff wie 5 Millionen Autos

„Es wird wie eine geheime Kommandosache behandelt aber man muss davon ausgehen, dass so ein Kreuzfahrtschiff mehr als 10 Tonnen Schweröl pro Stunde verbraucht. Wenn man das mit dem Auto vergleicht, dann kann man sagen, dass ein Kreuzfahrtschiff auf selber Strecke so viele Schadstoffe herausbläst wie 5 Millionen Autos.“ sagt Alexander Porschke, Chef des Naturschutzbundes Hamburg. „Wir wollen die Kunden der Kreuzfahrtlinien als Bündnispartner gewinnen und ihnen keinesfalls den Urlaub vermiesen. Wir wollen das die Urlauber mit gutem Gewissen in die Ferien fahren können und sie dazu beitragen, das die Kreuzfahrtschifffahrt sauber betrieben werden kann.“