Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schläger von Veddel

21-Jähriger stellt sich der Polizei

Hamburg, 10.08.2012
Schläger von Veddel

Mit diesem Foto hatte die Polizei nach dem Täter gefahndet.

Schneller Fahndungserfolg: Der Schläger vom S-Bahnhof Veddel ist identifiziert.

Schneller Erfolg einer Öffentlichkeitsfahndung: Ein brutaler Schläger, der Ende Juni einen Mann auf die Gleise des S-Bahnhofs Veddel gestoßen hat, ist nach nur eintägiger Foto-Fahndung gefasst. Das gab die Polizei am Donnerstagabend bekannt. Erst am Vortag hatte die Bundespolizeiinspektion Hamburg Fotos des Mannes veröffentlicht und die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten.

Wie Pressesprecher Rüdiger Carstens am Abend sagte, konnte die Identität des Tatverdächtigen geklärt werden. Noch bevor weitere Maßnahmen der Bundespolizei eingeleitet werden konnten, habe sich der Tatverdächtige (21) mit seinem Rechtsanwalt gestellt. Auch die Identitäten des Opfers (20) sowie eines Zeugen (20) stünden fest.

Täter hatte das Opfer auf die Gleise gestoßen

Laut Polizei hatte der Mann sein Opfer erst geschlagen und dann auf die Gleise gestoßen. Dort blieb der 20-Jährige benommen knapp neben einer gefährlichen Stromschiene liegen. Zeugen versuchten, den Mann auf den Bahnsteig zu ziehen und schafften dies nur mit Hilfe des Täters. Dieser habe nach der Rettung erneut auf den am Bahnsteig liegenden Mann eingeschlagen.

Anschließend führten der Schläger und ein anderer Mann das noch benommene Opfer aus der S-Bahn-Station. Als die Polizei eintraf, war niemand mehr da. Bis zum Donnerstag fehlte von allen Beteiligten jede Spur.

(dpa/lhö)