Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sprung über die Elbe

Neue Fähre: Mit der 73 nach Wilhelmsburg

Hamburg, 06.12.2012
Fähre 73 Wilhelmsburg

Hier soll die neue Fähre 73, am IBA-Dock in Wilhelmsburg, festmachen.

Die Internationale Bauausstellung wartet 2013 auf Wilhelmsburg und jetzt gibt's passend eine neue Fähre, die Sie direkt dahin bringt.

Gerade hat sie ihre Jungfernfahrt gemacht: die neue Fähre 73, die vor allen Dingen wichtig für die Internationale Bauaustellung (IBA) 2013 wichtig ist. Von den Landungsbrücken ging's zum neu gebauten Anlegeponton Ernst-August-Schleuse im Klütjenfelder Hafen. Ab dem 10. Dezember 2012 legen dann die HADAG-Fähren der Linie 73 vom neuen Anleger Ernst-August-Schleuse 22 Mal pro Tag von montags bis freitags ab. Die Fahrtzeit von 15 Minuten bietet allen Fahrgästen eine schnelle und ebenso preisgünstige Alternative zur Fahrt mit der Buslinie 13 und der S-Bahn. 

Neue Fähre für die IBA

"Die hervorragende Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Sprung über die Elbe. Von der Verlängerung der Fähre 73 nach Wilhelmsburg profitieren vor allem das nördliche Reiherstiegviertel und die Bewohner und Firmen im Umfeld des Anlegers", sagte Frank Horch, Senator der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Die Aufnahme des Fährverkehrs ist ein weiterer wichtiger Baustein des IBA-Projekts "Öffnung des Spreehafens". Hans-Jochen Hinz, Geschäftsführer des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) sagte: „Mit dem neuen Anleger Ernst-August-Schleuse rückt Wilhelmsburg noch dichter an die Innenstadt und die Insel ist endlich "standesgemäß" zu Wasser zu erreichen. Mit dem HVV-Ticket ist dies eine schöne Alternative gleichermaßen für Wilhelmsburger und Wilhelmsburgerinnen sowie für Gäste der Internationalen Ausstellungen im kommenden Jahr.“

comments powered by Disqus