Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eis wird immer dicker

Alster darf auf eigene Gefahr betreten werden

02Alstereis

Das Betreten der Alster-Eisfläche ist auf eigene Gefahr möglich.

Das Eis auf der Alster wird immer dicker. Jeder, der die Eisfläche betritt, tut dies aber auf eigene Gefahr. weiterhin Lebensgefahr.

Hamburg, 06.02.2012

Vom Hotel Atlantik zum Havesterhuder Weg zu Fuß in 5 Minuten. Das können die Hamburger nur schaffen, wenn die Alster dick genug zugefroren ist. Durch den anhaltenden Dauerfrost ist die Eisdecke bereits schon auf 15 bis 18 Zentimeter angewachsen.
 
Wir haben Kerstin Graupner von der Umweltbehörde die Frage gestellt, ob nun die Menschen auf die Außenalster gehen dürfen:

„An den Stellen außerhalb der Fahrlinie kann man die Alster auf eigene Gefahr betreten, ohne dass Lebensgefahr besteht. In der Fahrlinie der Alster-Touristik Schiffe ist das Eis nur sechs bis acht Zentimeter dick. Diese Strecke ist 1,5 Kilometer lang und reicht vom Hotel Atlantik bis Schwanenwik. Das Betreten dort ist ziemlich gefährlich und die Einbruchgefahr ist nach wie vor groß. "

Zu dünn ist das Eis auch noch unter den Brücken. Dort besteht weiterhin Lebensgefahr.

Wo es auf der Alster noch richtig gefährlich ist, sehen Sie auf dieser Übersichts-Karte.