Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hochtief einsichtig

Elbphilharmonie wird weitergebaut

Elbphilharmonie Dach Dachkonstruktion

Durch technische Nachrüstungen soll die Sicherheit der Dachkonstruktion wieder gewährleistet werden.

Der Baukonzern Hochtief lenkt im Streit um den Weiterbau der Elbphilharmonie ein. Technische Nachrüstungen sollen die Probleme lösen.

Hamburg, 24.04.2012

Im Streit um die Dachkonstruktion der Elbphilharmonie werden die Töne wieder harmonischer.Der Baukonzern Hochtief hat jetzt einen Vorschlag gemacht, der den Weiterbau ermöglichen kann. Die Baufirma schlägt technische Nachrüstungen an der Dachkonstruktion vor, die dann nach Ansicht des Unternehmens die Sicherheit gewährleisten sollen.

Die Arbeiten am Dach ruhen bereits seit November, also drei Monaten. Stadteigene Gutachter bescheinigen der Dachstatistik zwar die vorgeschriebene Stabilität, denen glaubt Hochtief aber nicht.

Die Stadt hat den Druck zuletzt erhöht und laut darüber nachgedacht, den Vertrag mit dem Baukonzern zu kündigen. Das hat möglicherweise Wirkung gezeigt. Kultursenatorin Barbara Kisseler begrüßt den Vorschlag für einen "zügigen Weiterbau" wie sie sagt. Was zügig heißt, ist aber noch unklar.