Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Betrüger am Hauptbahnhof festgenommen

Gefälschte Bahnkarten

Polizei

Ein 36-Jähriger versuchte am Hamburger Hauptbahnhof gefälschte Tickets zu verkaufen, wurde jedoch von der Bundespolizei festgenommen.

Hamburg – Bei der Fahrkarten-Kontrolle hätte das für seine Opfer ungemütlich enden können. Am Hamburger Hauptbahnhof versuchte ein Tunesier gefälschte Bahnfahrkarten zu verkaufen. Zivilfahnder der Bundespolizei beobachteten den Mann zunächst, wie er mehrfach versuchte, seine falschen Tickets zu verkaufen. Nach der Festnahme wurden bei ihm 15 gefälschte Fahrkarten im Wert von rund 560 Euro gefunden. Gegen den 36-Jährigen wird jetzt wegen Betruges und Urkundenfälschung ermittelt.

Billige Tickets

Solche Betrüger versuchen meist, ihre Tickets billiger zu verkaufen, um Leute durch den günstigeren Preis zum Kauf zu verlocken.

Werden Reisende jedoch mit einem gefälschten Ticket erwischt, wird ihnen Schwarzfahren und Urkundenfälschung unterstellt. Außerdem wird die Polizei gerufen und eine Anzeige aufgenommen.

Für das Schwarzfahren ist eine Geldstrafe von 40 Euro verhängt.

Vorsicht!

Es wird also dringend vom Kauf solcher Ticket-Angebote abgeraten. Beim Kauf des vermeintlichen Tickets wird zwar gespart, die Strafe wird allerdings umso teurer.