Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Entführung durch Hamburger Taxifahrer

Geständnis zu Prozessbeginn

RHH - Expired Image

Der Prozess gegen einen Hamburger Taxifahrer, der eine Frau im Kofferraum gesteckt und entführt haben soll, hat mit einem Geständnis begonnen.

Hamburg - Sein Mandant Ralf B. räume die vorgeworfene Tat ein, las der Anwalt des 57-Jährigen vor dem Hamburger Landgericht aus einer Erklärung vor. Es tue ihm leid, fügte der Angeklagte dann selbst noch hinzu. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Taxifahrer Freiheitsberaubung, Körperverletzung und Bedrohung vor. Sein 32-jähriges Opfer Julia H. war im September 2011 zu ihm in den Wagen gestiegen. Als sie den Taxifahrer auf einen Umweg aufmerksam machte, stieg der Angeklagte laut Anklage aus, schlug der Frau ins Gesicht und sperrte sie in den Kofferraum.

"Ich dachte, er vergewaltigt mich und ich ende im Straßengraben", sagte die 32 Jahre alte Frau am Mittwochmorgen als Zeugin vor Gericht. Zwischendurch habe der Angeklagte noch angehalten und ihr gesagt, sie seien jetzt an einem See angekommen und dass sie hier nun ertrinken müsse. Stattdessen fuhr er aber weiter zu seinem Wohnhaus und stellte den Wagen - immer noch mit der Frau im Kofferraum - dort einfach ab.

Die Gefangene, die inzwischen mit ihrem Handy die Polizei alarmieren konnte, wurde dort nach sechs Stunden befreit. Nach eigenen Angaben hat der alkoholabhängige Mann vor der Fahrt mindestens zehn Whiskeys getrunken. Die Polizei stellte einen Blutalkoholwert von 0,8 Promille bei ihm fest. (dpa)