Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Stellinger Mathematiklehrer

Misshandlung einer Schutzbefohlenen

Gefängnis

Maximal fünf Jahre muss der 46-jährige Peter M. hinter Gittern verbringen.

Wegen sexueller Misshandlung einer Schutzbefohlenen muss ein Stellinger Mathematiklehrer mit bis zu fünf Jahren Haft rechnen.

Hamburg - Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen sexueller Misshandlung einer Schülerin gegen einen Stellinger Mathematiklehrer erhoben.

Nicht zum Verkehr gezwungen

Zehn Monate lang soll der 46-jährige Peter M. im vergangenen Jahr ein Verhältnis mit einer 14-jährigen gehabt haben. Konkret wirft ihm die Staatsanwaltschaft 12 Misshandlungsfälle zwischen Februar und November 2011 vor. Die Ermittler gehen nicht davon aus, dass er das Mädchen zum Geschlechtsverkehr gezwungen hat.

Bis zu 5 Jahre Haft

Weil der Oberstudienrat seine Stellung als Klassenlehrer und Erzieher ausgenutzt hat, muss er bei einer Verurteilung mit bis zu 5 Jahren Haft rechnen. Das Strafgesetzbuch verbietet sexuelle Handlungen mit Schutzbefohlenen.