Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Jenfeld

Spektakuläre Panzerminen-Sprengung

Panzermine Hamburg-Jenfeld

Meterhoch wird das Erdreich bei der Spremgung aufgewirbelt.

In Jenfeld sind am Dienstagnachmittag (06.03.2012) entdeckte Panzerminen vom Kampfmittelräumdienst gesprengt worden.

Hamburg, 07.03.2012

Zwei übereinander liegende Panzerminen müssen vor dem Gebäude der Bundespolizei in Jenfeld gesprengt werden. Der Kampfmittelräumdienst musste anrücken und die Panzerminen sprengen.

In Hamburg-Jenfeld sind bei Sondierungsarbeiten auf einem ehemaligen Kasernengelände zwei deutsche Panzerminen entdeckt worden. Da die beiden übereinander liegenden Panzerminen jedoch nicht mehr entschärft werden konnten, entschied sich der Sprengmeister eine Sprengung vor Ort. Dazu musste ein nahe stehendes Gebäude, indem zurzeit die Bundespolizei ihre Arbeit verrichtet, von der Landespolizei geräumt werden.

Die spektakuläre Explosion schleuderte das Erdreich bis über alle drei Stockwerke des Gebäudes auf. Die Sprengung verlief laut Sprengmeister erfolgreich.